Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Daimler AG - Global Communicatio, Daimler AG
08.08.2019 Jan Paul Fóri

Daimler: Neuer Absatzrekord im Juli – startet jetzt die große Aufholjagd?

-%
Daimler

Endlich gute Neuigkeiten bei Daimler: Im vergangenen Juli hat der Daimler-Konzern weltweit 188.857 Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz verkauft – so viele wie noch nie im Monat Juli. Besonders stark wirkte sich dabei die verbesserte Verfügbarkeit der SUV-Modelle aus. DER AKTIONÄR zeigt, worauf es beim Premiumhersteller jetzt ankommt.

Starkes Wachstum in allen Kernregionen

Im Juli stiegen die Verkäufe in Europa um 12,3 Prozent auf 73.633 Fahrzeuge, davon wurden 26.331 Wagen in Deutschland abgesetzt, gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Anstieg von 18,2 Prozent. 

Ein neuer Juli-Rekord wurde zudem in der Asien-Pazifik-Region erreicht: Mit 82.039 Pkws stiegen die Verkaufszahlen um 11,6 Prozent. Im Kernmarkt China stellte Mercedes-Benz außerdem gleich zwei neue Bestwerte auf: Gegenüber dem Vorjahresmonat legten die Auslieferungen um 13 Prozent auf 59.435 Einheiten zu, insgesamt summierten sich die Verkaufszahlen für die ersten sieben Monate auf den Rekordwert von 404.092 Fahrzeugen. 

Auch in den USA zogen die Mercedes-Verkäufe spürbar an: Im Juli legten die Absatzzahlen um rund 23 Prozent auf 24.612 Pkws zu. 


Wir sind mit dem Quartalsauftakt sehr zufrieden. Der beste Juli aller Zeiten beim Absatz von Mercedes-Benz bestätigt unsere positiven Erwartungen für die kommenden Monate.

Britta Seeger Daimler AG

SUV- und Oberklasse-Modelle beliebt

Von der S-Klasse Limousine konnte Daimler im vergangenen Monat rund 5.800 Einheiten weltweit verkaufen, dies entspricht einem Plus von rund 18 Prozent. Wichtigster Absatzmarkt war dabei  erneut China. 

Zudem konnten die Verkaufszahlen der SUV-Modelle durch eine gesteigerte Verfügbarkeit deutlich verbessert werden: Rund 61.000 Fahrzeuge der Modelle GLA, GLC, GLC Coupé, GLE, GLE Coupé, GLS und der G-Klasse konnte der Autobauer im Juli absetzten. 

Daimler (WKN: 710000)

Aktie weiter unter Druck

Trotz der guten Verkaufszahlen ist die Daimler-Aktie aus charttechnischer Sicht weiterhin angeschlagen. Anleger sollten daher vor einem Einstieg zunächst die Bodenbildung abwarten.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Daimler - €

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.
Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1