23.05.2016 Werner Sperber

Daimler: Jetzt ist es vorbei

-%
Daimler

Die Sachkenner der Euro am Sonntag verweisen auf die Schwierigkeiten der Sparte Daimler Trucks in Märkten wie Brasilien, der Türkei oder Indonesien. Deshalb sind für dieses Segment die Jahresziele gesenkt worden, wobei Absatz und Gewinn nun deutlich niedriger sein dürften als im Jahr 2015. Die Kernmarke Mercedes-Benz hat ebenfalls mit Schwierigkeiten zu kämpfen: Die Firma Takata hat mehr verpfuschte Airbags geliefert als bislang gedacht. Für Rückrufe stellt Daimler einen mittleren dreistelligen Millionen-Betrag zurück. Der Vorstand bestätigte zwar die Jahresprognose für den Konzern, wonach das operative Ergebnis leicht steigen soll. Andererseits ist der charttechnische Aufwärtstrend gebrochen. Deswegen sollten Anleger die mit einem KBV von 1,1 und einem KGV von 7 für dieses Jahr bewertete Aktie nur mehr „Halten“. Das Kursziel beträgt 62 Euro und der Stop-Loss sollte bei 52 Euro gesetzt werden.

Buchtipp: Der letzte Führerscheinneuling

Feierabend. Bei Uber einen selbstfahrenden Tesla bestellt, der mich fünf Minuten später am Büro abholt und nach Hause bringt. Danach verschwindet das Elektroauto lautlos in der Nacht. Klingt nach Zukunft. Ist es auch. Aber sehr nahe Zukunft. Was bedeutet die Kombination aus autonomem Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy für Taxifahrer, Lkw-Fahrer, Arbeiter bei VW und BMW oder Betreiber von Parkhäusern? Wie sehen die Städte der Zukunft aus und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Silicon-Valley-Insider Dr. Mario Herger über eine der größten Umwälzungen seit der Dampfmaschine.

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 512
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-538-0