Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: https://media.daimler.com:443/marsMediaSite/Media/XfmI54IKs08797fe7Y9DFhjnYsq1MlCgRYVi563tKOP27pc2wQ958H05J1Ec8686/43935443
04.09.2019 Jochen Kauper

Daimler-Aktie: Technische Gegenbewegung läuft, wo liegen die nächsten Hürden?

-%
Daimler

Zuletzt mehrten sich die guten Nachrichten bei Daimler. Vorstand Ola Källenius erwartet im zweiten Halbjahr 2019 höhere Absätze und die UBS schraubte ihr Kursziel für die Aktie sogar nach oben.

"Die weltweite Pkw-Nachfrage hat sich 2019 abgeschwächt."

Ola Källenius - Daimler CEO

Es ist das erste Mal, dass sich der neue Daimler-Chef Ola Källenius derart positiv bezüglich der nächsten Monate geäußert hat. Der Chef des Autobauers sagte im Gespräch mit der Automobilwoche, dass er den globalen Automobilmarkt nicht in einem lang anhaltenden Abschwung sehe. "Es stimmt, die weltweite Pkw-Nachfrage hat sich 2019 abgeschwächt. Nach den starken Vorjahren und angesichts der schwächeren wirtschaftlichen Wachstumsdynamik kommt das aber nicht völlig überraschend", sagte Källenius.

Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut sieht das etwas anders. „Es kommt die größte Weltautomarkt-Rezession der letzten 25 Jahre und der Technologiewandel zum Elektroauto mit riesigen Investitionen gleichzeigt“, erklärt der Autoexperte auf Anfrage des AKTIONÄR.

Foto: Shutterstock

"Es kommt die größte Weltautomarkt-Rezession der letzten 25 Jahre."

Ferdinand Dudenhöffer CAR-Institut

Dennoch macht sich die UBS derzeit für die Daimler-Aktie stark. Analyst Patrick Hummel hat das Kursziel für die Aktie um zwei auf 54 Euro an. Hummel zufolge würden die deutlichen Kursverluste bei Daimler und BMW in den vergangenen zwölf Monaten nun den anhaltenden Druck auf die Margen und den Cashflow inzwischen berücksichtigen, ignorierten aber mögliche Gegenmaßnahmen der Autobauer.

Ob diese Aussagen von Källenius dem Kurs wieder auf die Sprünge helfen werden, bezweifelt DER AKTIONÄR. Die Daimler-Aktie hinkt dem DAX seit Jahresbeginn deutlich hinterher. Eine technische Gegenreaktion ist aber natürlich immer möglich. DER AKTIONÄR sieht im aktuellen Umfeld der Autobauer allerdings keinen Grund, weshalb die Daimler-Papiere bis zum Jahrsende besser abschneiden sollte als der deutsche Leitindex.

Daimler (WKN: 710000)

Positiv für die Daimler-Aktie: Im freundlichen Gesamtmarkt der letzten Tage hat sich das Papier wieder von der Unterstützungszone zwischen 39,50 Euro und 41,80 Euro nach oben gearbeitet. Die technische Gegenreaktion kann das Papier durchaus bis 44,87 Euro führen. Wird diese Hürde genommen, wäre der Weg bis 46,50 Euro frei. Die 200-Tage-Linie wartet bei 49,67 Euro.   

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.
Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1