30.10.2019 Michel Doepke

CRISPR Therapeutics von Übernahmegerüchten beflügelt: Greift Vertex zu?

-%
Vertex Pharmaceuticals
Trendthema

25 Prozent in drei Tagen. Beim Gen-Schere-Favoriten CRISPR Therapeutics geht unter hohem Volumen die Post ab. BTIG Research bringt laut Benzinga die Biotech-Gesellschaft mit der Firmenzentrale im Schweizerischen Zug als Übernahmekandidaten ins Spiel – für Vertex.

CRISPR hat im Rahmen der Zahlenvorlage für das dritte Quartal am vergangenen Montag auch über Pipeline-Fortschritte berichtet. Das hebt BTIG Research positiv hervor: "CRISPR gab bekannt, dass Vertex seine Optionen zur Einlizenzierung von drei weiteren Targets für die Entwicklung von Behandlungen mit CRISPR-basiertem Genom Editing genutzt hat."

BTIG sehe diese Entscheidung von Vertex als Schritt, die Aktivitäten der beiden Unternehmen weiter zu integrieren, was Spekulationen anheizt, dass Vertex am Ende CRISPR Therapeutics kaufen könnte, berichtet Benzinga.

Vertex und CRISPR Therapeutics? Warum nicht!

Vertex ist der unangefochtene Marktführer bei der Entwicklung von Medikamenten zur Behandlung der Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose (Zystische Fibrose). Das innovative Unternehmen, welches zu den Dauer-Favoriten des AKTIONÄR im Biotech-Sektor zählt, ist der wichtigste Partner von CRISPR Therapeutics.

Für eine mögliche Übernahme spricht auch, dass Vertex bereits zu den Großaktionären von CRISPR Therapeutics zählt und ein anderer wichtiger Partner, der DAX-Konzern Bayer, sich wohl zurückzieht. So soll das Joint Venture Casebia Therapeutics fortan direkt unter der Leitung von CRISPR Therapeutics operieren.

Frische Zahlen und mögliche Pipeline-Updates beziehungsweise Aussagen zur Kooperation mit CRISPR Therapeutics könnte es bereits heute Abend geben: Vertex veröffentlicht die Zahlen zum abgelaufenen dritten Quartal.

CRISPR Therapeutics (WKN: A2AT0Z)

CRISPR Therapeutics und Vertex gehören zu den spannendsten Biotech-Titeln auf dem internationalen Kurszettel. Investierte Anleger geben kein Stück aus der Hand!

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: CRISPR Therapeutics.