Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
18.03.2020 Leon Müller

Coronavirus erfasst NYSE: Börse an Wall Street schließt ab Montag Trading Floor

-%
IntercontinentalExchange Group
Trendthema

Die Verwerfungen an der US-Börse haben historische Dimensionen angenommen. Das Coronavirus hat die Wall Street längst infiziert – jetzt nicht nur hinsichtlich der Kursentwicklung, sondern ganz real. Folge: Mittwochabend nach Handelsschluss in New York hat die NYSE mitgeteilt, den Trading Floor ab kommenden Montag zu schließen.

Es ist ein einmaliger Vorgang: Ab Montag kommender Woche (23. März) wird der Handelssaal an der Wall Street leer bleiben. Die Börse schließt ihre Pforten. Der Betreiber Intercontinental Exchange hat am Mittwochabend nach Handelsschluss in den USA mitgeteilt, dass der Präsenzhandel eingestellt wird. CNBC berichtet, die Einleitung des "Business Continuity Plan" sei erfolgt, nachdem zwei Händler positiv auf das Coronavirus getestet worden seien.

IntercontinentalExchange Group (WKN: A1W5H0)

"Glauben fest daran, dass die Märkte offen bleiben sollten"

"Die NYSE-Handelsräume bieten Emittenten und Anlegern einen einzigartigen Wert, aber unsere Märkte sind voll und ganz in der Lage, rein elektronisch zu arbeiten, um alle Teilnehmer zu bedienen, und wir werden so weitermachen, bis wir unsere Handelsräume wieder für unsere Mitglieder öffnen können", sagte Stacey Cunningham, Präsidentin der New Yorker Börse. "Während wir den vorsorglichen Schritt unternehmen, die Parketts zu schließen, glauben wir weiterhin fest daran, dass die Märkte offen und für Investoren zugänglich bleiben sollten. Alle NYSE-Märkte werden trotz der Schließung der Parketts weiterhin zu den normalen Handelszeiten betrieben werden".

Handel wird rein elektronisch fortgesetzt

Der Handel und die regulatorische Aufsicht über alle an der NYSE notierten Wertpapiere werden ohne Unterbrechung weitergeführt, so der Börsenbetreiber. Der vollelektronische Handel wird mit der Marktöffnung am Montag beginnen. Die zu schließenden Einrichtungen umfassen das NYSE-Aktienparkett in New York, das Parkett für amerikanische Optionen der NYSE in New York und das Parkett für Arca-Optionen der NYSE in San Francisco.

Die Einstellung des Handels auf dem Parkett dient dem Schutz der Gesundheit und des Wohlbefindens der Mitarbeiter und der Parkettgemeinschaft als Reaktion auf COVID-19, so die NYSE. Eine Einschränkung für die Marktteilnehmer wird es dadurch nicht geben. Der Handel läuft vollelektronisch weiter. Auch alle deutschen Handelsplätze wären in der Lage, ihre Pforten zu schließen und ohne Unterbrechung weiterhandeln zu lassen.

Kostenfreier Newsletter zur Corona-Krise

Wer die Aktien nicht hat, wenn sie fallen, hat sie auch nicht, wenn sie steigen. Den tiefsten Punkt zum Einstieg wird kaum jemand erreichen. Aber am Ende werden diejenigen den größten Profit einstreichen, die es versuchen, auch wenn sie dabei womöglich zwischenzeitlich Verluste hinnehmen müssen. DER AKTIONÄR startet den neuen Corona-Chancen-Newsletter. In ihm stellt die Redaktion in loser Folge interessante Investment-Opportunitäten vor. Sie werden in einer übersichtlichen Watchlist gelistet und konsequent weiterverfolgt. Dieser Service ist kostenfrei. Durch Eintrag ins nachstehende Formular können Sie sich für den Empfang registrieren.

Chancen für Langfrist-Investoren: Jetzt nutzen und für den kostenfreien AKTIONÄR-Extra-Newsletter anmelden