++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
25.06.2020 Jan Paul Fori

Intercontinental Exchange: Die Bank gewinnt immer

-%
IntercontinentalExchange Group

Trotz aufstrebender Startups, wie zum Beispiel Robinhood oder Gratisbroker, die das den Börsenhandel mit durch Verzicht auf Transaktionsgebühren revolutionieren wollen, gilt für die Börsenbetreiber immer noch das Roulett-Sprichwort: "Die Bank gewinnt immer". Dank der Millennials dürfte das Transaktionsvolumen in diesem Jahr weiter zulegen und die Einnahmen der Börsenbetreiber deutlich steigern. DER AKTIONÄR zeigt, welche Aktie Anleger jetzt im Auge behalten sollten. 

Die Millennials erobern den Aktienmarkt

Im ersten Quartal verzeichneten mehrere US-Brocker einen steilen Neukundenanstieg, teils um über 200 Prozent. Viele von ihnen sind jünger als 34 und zählen daher zu den Millennials (Personen, die in den frühen 1980ern und später geboren sind und mit 2,5 Milliarden Menschen die größte Generation unserer Zeit darstellt).

Das Gros dieser sieht dabei im Corona-Crash große Chancen. In der Folge nutzen nun etliche die aktuellen Kurse für den Einstieg in die Welt des Investierens. Zudem dürften die Zinsen auf absehbare Zeit weiterhin niedrig bleiben und somit führt derzeit an Aktien kein Weg vorbei.

Börsenbetreiber profitieren

Durch die zusätzlichen Orders der Börsenneulinge dürften in erster Linie das Handelsvolumen, die Umsätze und folglich auch die Gewinne der Börsen selbst steigen. Neben dem heimischen Marktführer Deutsche Börse Group sollten Anleger jedoch auch einen Blick auf den Betreiber der weltgrößten Börse, der New York Stock Exchange, werfen. Denn während in Deutschland die Aktionärsquote im vergangenen Jahr laut dem Handelsblatt bei 15,2 Prozent lag, investierten nach Angaben des Analyse- und Beratungsunternehmens Gallup 55 Prozent der US-Bevölkerung in den Aktienmarkt.

Seit dem 13. November 2013 befindet sich die New York Stock Exchange in Besitz des Börsenbetreibers Intercontinental Exchange (ICE). Anleger, die von dem steigenden Handelsvolumen an der NYSE profitieren wollen, kommen daher am Kauf der ICE-Aktie nicht vorbei.  

IntercontinentalExchange Group (WKN: A1W5H0)

Aus charttechnischer Sicht hat sich die ICE-Aktie seit dem Corona-Tief wieder deutlich erholt. Nachdem die Papiere mit dem Sprung über die 200-Tage-Linie zuletzt ein neues Kaufsignal generierten, gilt es nun die Marke von 95 Dollar nachhaltig zu überwinden. 

Die in Zukunft weiter steigenden Handelsvolumina dürften auch die Gewinne bei Intercontinental Exchange steigen lassen. Anleger setzen die Aktie daher auf ihre Watchlist und warten für den Neuseinstieg den nachhaltigen Sprung über den horizontalen Widerstand ab.