Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
Foto: Börsenmedien AG
03.08.2018 Matthias J. Kapfer

Continental: Das sagen die Analysten

-%
Continental

Nachdem der Automobilzulieferer am Donnerstag Zahlen gemeldet hatte, melden sich nun die Analysten zu Wort.

Das Analysehaus Independent Research senkte in Folge der Ergebnisse das Kursziel von 233 Euro auf 210 Euro. Analyst Sven Diermeier passte seine Schätzungen aufgrund der verhaltenden Ergebnisse, welche aber unter dem Strich besser als gedacht ausgefallen wären, an. Kritik übte der Experte am Teilbörsengang der Antriebssparte, welcher seiner Auffassung nach, nicht die vom Markt gewünschte Veränderung sei. Diermeier beließ seine Empfehlung auf „Halten“.

Yasmin Steilen, Analystin bei der Commerzbank, beließ ebenfalls die Empfehlung auf „Hold“ mit einem Kursziel von 247 Euro. Continental habe gute Resultate für das zweite Quartal vorgelegt, dennoch fehle es aber der Analystin zufolge an Kurstreibern. Sorge bereiten Steilen vor allem die neuen Abgastestregeln für Autobauer, welche im dritten Quartal für Gegenwind sorgen werden.

Kursziel: 265 Euro

Das Analysehaus Warburg Research bleibt weiter optimistisch und beließ die Empfehlung auf „Buy“ mit einem Kursziel von 265 Euro, und damit mehr als 40 Prozent oberhalb des aktuellen Kurses. Dem Analysten Marc-Rene Tonn zufolge dürfte Continental im zweiten Halbjahr ein stärkeres Umsatzwachstum verzeichnen, und etwaige Währungsbelastungen abgeschüttelt haben. Continental , so Tonn weiter, sei gut aufgestellt, um von den zukünftigen Trends im Automobilbereich zu profitieren.

Ausblick bestätigt

Für die Continental-Aktie ging es zuletzt aufgrund der besonders schlechten Marktsituation um US-Strafzölle, Handelskrieg und Co. deutlich nach unten. Währungsschwankungen sowie eine Gewinnwarnung trugen ebenfalls zu deutlichen Kursverlusten bei.

Von einem Neueinstieg ist bei der derzeitigen angespannten Lage eher abzusehen. Der Stopp-Kurs von 185,00 Euro wurde im Zuge der Zahlen unterschritten. Dennoch bleibt Continental ein spannender DAX-Titel, der langfristig wieder interessant werden könnte – Watchlist.

Foto: Börsenmedien AG

Buchtipp: Regel Nummer 1

Früher war Phil Town wie alle anderen. Er hielt Geldanlage für zu kompliziert, um darin erfolgreich sein zu können. Als ehemaliger Angehöriger der Eliteeinheit Green Berets, der seinen Lebensunterhalt als River Guide verdiente, schien ihm das alles zu undurchsichtig. Um es richtig zu machen – davon war er überzeugt –, müsse man es als Vollzeitjob betreiben. Dann allerdings lernte er die Regel Nummer 1 kennen. Sie ist ganz einfach: „Verliere kein Geld!“ In seinem Klassiker erklärt Town, wie er mithilfe dieser einen Regel in fünf Jahren aus tausend Dollar eine Million machte. Er zeigt, dass „kein Geld verlieren“ an der Börse gleichbedeutend ist mit „mehr Geld verdienen, als man sich je vorgestellt hätte“. Town redet Klartext: „Ich werde Ihre Zeit nicht mit Gelaber verschwenden, nicht mit klugen Geschichten, die Ihnen Sachen sagen, die Sie bereits wissen. Der Deal ist einfach: Ich bringe Sie ans Ziel, und zwar Schritt für Schritt.“

Autoren: Town, Phil
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 23.08.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-606-6