Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Shutterstock
15.10.2021 Timo Nützel

Commerzbank nach Rücksetzer: So geht es weiter

-%
Commerzbank

Die Commerzbank-Aktie hat sich zuletzt gut erholen können. Aber auch die weitestgehend positiv verlaufene Berichtssession der US-Banken konnte für keine weiteren Impulse sorgen. In dieser Woche folgte schließlich eine deutliche Korrekturbewegung. Anleger sollten sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen lassen und achten weiterhin auf diese Marken.

Mitte September sah es bei der Commerzbank-Aktie noch gefährlich aus. Sie hatte den Kampf um die charttechnisch wichtige 200-Tage-Linie bei rund 5,60 Euro verloren und fiel an die mehrfach angelaufene Unterstützung an der 5-Euro-Marke zurück. Diese konnte der Titel aber erfolgreich testen und setzte daraufhin zu einem Rebound an.

Innerhalb der darauffolgenden vier Wochen kletterte der Wert über 25 Prozent nach oben. Anfang dieser Woche zeigte sich die Aktie jedoch stark überkauft und korrigierte am Mittwoch um knapp sechs Prozent. Dabei setzte sie an die Unterstützungszone zurück, die sich an den Zwischenhochs bei 5,97 und 6,08 Euro aufspannt. Solange diese Zone nicht unterschritten wird, ist die Wahrscheinlichkeit auf eine anhaltende Aufwärtsbewegung recht hoch. Das nächste Etappenziel liegt dann am Mehrfachhoch bei rund 6,85 Euro.

Commerzbank (WKN: CBK100)

Aktuell konsolidiert die Commerzbank-Aktie, was nach dem steilen Anstieg der letzten Tage aber kein Beinbruch ist. Solange die eben angesprochene Unterstützung halt, sind die kurzfristigen Aussichten noch immer gut. Vor allem Langfristanleger bleiben dabei und ziehen den Stopp auf 5,00 Euro nach.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Commerzbank.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von Commerzbank befinden sich im Aktionär-Depot von DER AKTIONÄR

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8