11.06.2014 Andreas Deutsch

Commerzbank: Kein Geld für die Bank

-%
DAX

Die Commerzbank wird nicht länger Überschussreserven bei der Europäischen Zentralbank parken. Das sagte Commerzbank-Chef Martin Blessing am Rande einer Konferenz in Frankfurt gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg News. Die Commerzbank-Aktie hält sich nach wie vor weit oberhalb der Unterstützung bei zwölf Euro.

Laut Martin Blessing soll nicht mehr Geld als absolut notwendig bei der EZB hinterlegt werden. Geschäftsbanken müssen bei der EZB ein Minimum an Sicherheiten hinterlegen. Vor Kurzem belief sich diese Wert für Deutschlands Banken auf insgesamt 27,4 Milliarden Euro, schreibt das Handelsblatt. Zusätzlich hatten die deutschen Geldhäuser weitere 31 Milliarden Euro Überschussreserven bei der EZB hinterlegt.

„Ein Experiment“

Blessing bezeichnete die EZB-Entscheidung, den Einlagensatz auf minus 0,1 Prozent zu senken, als Experiment. Das Ergebnis dieses Versuchs würde man erst in ein paar Monaten oder Quartalen sehen, so Blessing.

Stopp bei 11,70 Euro setzen

Die Commerzbank-Aktie notiert am Mittwoch leicht schwächer. Angesichts des starken Kursanstiegs der vergangenen Tage sind Gewinnmitnahmen normal. Der Titel notiert weiter weit oberhalb des kurzfristigen Abwärtstrends. Der Blick geht nun in Richtung 13,95 Euro, wo der nächste markante Widerstand wartet. Sollte er überwunden werden, wäre der Weg frei in Richtung 16 Euro. Trader, die die wochenlange Kursschwäche zum Einstieg genutzt hatten, bleiben dabei und heben den Stoppkurs auf 11,70 Euro an.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0