Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Börsenmedien AG
20.03.2014 Maximilian Völkl

Commerzbank: Ausland im Fokus

-%
DAX

Die Commerzbank verstärkt ihre Aktivitäten im Ausland. Entgegen der bisherigen Gewohnheiten will der DAX-Konzern international ins lokale Geschäft ohne Deutschlandbezug einsteigen. Neu ins Visier sind dabei vor allem die Märkte in Österreich und Brasilien geraten. Weitere Standorte sind möglich.

Im Normalfall konzentriert sich die Commerzbank im Ausland auf Geschäfte mit Deutschlandbezug. Dies bedeutet, dass sie deutsche Kunden ins Ausland begleitet und ausländische Unternehmen nach Deutschland bringt. In der Schweiz wurde diese Vorgehensweise jedoch bereits vor kurzem aufgegeben.

Expansion

In diesem Jahr will der Konzern laut einem Bericht des Handelsblatts nun auch den österreichischen Markt angreifen. Ab 2015 sollen Filialen in Brasilien eröffnet werden. In Zukunft seien weitere Standorte möglich. Durch die Expansion soll die Mitarbeiterzahl im Ausland um rund 20 Prozent steigen. Bislang arbeiten rund 1.000 Angestellte für die Mittelstandssparte der Commerzbank im Ausland.

Foto: Börsenmedien AG

Chart im Fokus

Die Aktie kämpft derzeit mit dem Aufwärtstrend. Sollte der Trend von unten nachhaltig durchbrochen werden, könnte die Aktie schnell in Richtung 14 Euro laufen. Wird auch der massive Widerstand dort geknackt, könnte die Aktie mittelfristig bis 16 Euro steigen. Anleger sollten jedoch die Unterstützung bei 11,90 Euro im Blick behalten, falls der Sprung über den Aufwärtstrend nicht gelingt. Investierte Anleger bleiben dabei und setzen den Stopp bei 11,50 Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0