05.08.2014 Stefan Limmer

Chart-Check SAP: Hält die Unterstützung?

-%
DAX
Trendthema

SAP hat Mitte Juli solide Quartalszahlen vorgelegt. Die anschließende Rally geriet in den vergangenen Tagen massiv ins Stocken. Aktuell notiert die Aktie an einer wichtigen charttechnischen Marke. Dort könnten die Bullen nun wieder das Steuer übernehmen.

Auch ein Großteil der von der Nachrichtenagentur befragten Analysten ist weiterhin von der Software-Aktie überzeugt. Der Optimismus ist völlig berechtigt. Im abgelaufenen Quartal  wuchs die Cloud-Sparte von SAP  um Sondereffekte bereinigt um fast ein Drittel auf 242 Millionen Euro Umsatz. Auf Jahressicht geht der Softwarekonzern in dieser Sparte nun mit 1,00 bis 1,05 Milliarden Euro aus – 50 Millionen Euro mehr als bisher. Obwohl sich der Softwarekonzern in wichtigen Wachstumsfeldern gut geschlagen hatte, war der Gewinn in den drei Monaten bis Ende Juni mit 557 Millionen Euro fast ein Viertel niedriger ausgefallen als vor einem Jahr. Die Walldorfer werden wohl einen zähen Patentstreit mit dem US-Softwarespezialisten Versata verlieren und haben dafür 289 Millionen Euro zurückgelegt.

Gegenbewegung voraus?

Der Grund für den Kursrückgang in den letzten Handelstagen dürfte lediglich der schwache Gesamtmarkt sein. Aktuell notiert die Aktie an dem horizontalen Widerstand an der 57-Euro-Marke. Auf diesem Kursniveau könnte nun eine Gegenbewegung starten. Investierte Anleger bleiben dabei. Ein Stopp bei 55 Euro sichert die Position weiterhin nach unten ab. 

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4