20 Aktien mit Gewinnpotenzial >> zum Magazin
22.12.2020 Timo Nützel

Chart-Check Bayer: Schon wieder eine Chance vertan

-%
Bayer

Bei der Bayer-Aktie kommt es einfach nicht zum Durchbruch. Die Angst vor dem mutierten Coronavirus hat gestern den Gesamtmarkt stark belastet und dabei auch den Kurs des Pharmaunternehmens deutlich ins Minus gedrückt. Charttechnisch war dies ein massiver Dämpfer. Das ist jetzt zu beachten.

Vergangene Woche war die Hoffnung groß, dass die Bayer-Aktie aus ihrer Konsolidierungsbewegung ausbrechen könnte. Mit einer dynamischen Aufwärtsbewegung überschritt der Kurs am letzten Mittwoch den Widerstand, der von der unteren Gap-Kante bei 48,52 Euro ausgeht. Der entscheidende Sprung über die 100-Tage-Linie bei 50,34 Euro gelang jedoch nicht. In den darauffolgenden Tagen setzte der Kurs erneut bis an die horizontale Unterstützungslinie bei rund 46,20 Euro zurück.

Aufgrund der enorm niedrigen Trendstärke (ADX-Indikator) ist aus charttechnischer Sicht jetzt mit einer anhaltenden Konsolidierung zu rechnen. Der Kurs dürfte sich somit weiterhin in der Seitwärtsrange zwischen der Unterstützung bei 46,20 Euro und der Widerstandszone bei 48,50 bis 50,00 Euro bewegen.

Bayer (WKN: BAY001)

Der Ausbruchsversuch in der letzten Woche ist nicht geglückt. Die Konsolidierung sollte also nun weitergehen. Erst wenn die eben genannten Marken geknackt werden, ist mit neuer Dynamik zu rechnen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8