29.01.2014 Thorsten Küfner

Chart-Check Bank of Ireland: Das war wichtig

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie der Bank of Ireland hat durch den gestrigen Kurssprung die Talfahrt der vorangegangenen Handelstage gestoppt. Zudem hat sich dadurch das Chartbild für die Anteilscheine des größten Geldhauses der „Grünen Insel“ wieder deutlich aufgehellt. Sollten Anleger jetzt zugreifen und sich das Papier ins Depot legen?

Nachdem die Aktie mit viel Schwung in das neue Börsenjahr gestartet ist, ging es ausgehend vom Hoch bei 0,32 Euro an den vergangenen Handelstagen deutlich bergab. Gestern drehte der Kurs wieder nach oben ab. Dadurch hat sich das Chartbild wieder erheblich verbessert. Denn zum einen konnte damit die Marke von 0,28 Euro wieder zurückerobert werden. Zum anderen konnte somit auch der Rutsch unter den seit Sommer 2013 intakten Aufwärtstrend verhindert werden. Nun könnte es bald zu einem erneuten Angriff auf die Marke von 0,32 Euro kommen.

Aktie bleibt ein Kauf

DER AKTIONÄR hält an seiner Kaufempfehlung für die Aktie der Bank of Ireland fest. Die irische Wirtschaft dürfte sich 2014 weiter erholen, wovon der Konzern überproportional profitieren dürfte. Die Titel bleiben für mutige Anleger weiterhin attraktiv, der Stoppkurs sollte bei 0,22 Euro belassen werden.

Welche asiatischen Bankaktien über das Potenzial verfügen, eine ähnliche Aufholjagd wie die Bank of Ireland im vergangenen Jahr zu starten, erfahren Sie exklusiv im neuen Aktienreport 100 Prozent und mehr möglich: Die heißesten Bank-Aktien Asiens.