Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
08.12.2014 Michael Schröder

Chart-Check Airbus: Aktie im Steigflug - Kaufsignal an der 50-Euro-Marke

-%
DAX

Die Airbus-Aktie kratzt am Abwärtstrend bei 50 Euro. Dort verläuft auch ein horizontaler Widerstand. Gelingt der Sprung über diesen Widerstandsbereich, würde ein Kaufsignal mit Ziel 57,30 Euro generiert. Ein Stopp bei 45,50 Euro sichert die Position ab. Das sind die nächsten Widerstände und Unterstützungen.

Airbus ist nach einer mehrmonatigen Aufwärtsbewegung im Jahr 2013 bei Kursen um 55 Euro in das laufende Jahr gestartet. In der ersten Jahreshälfte pendelte das MDAX-Papier in einer breiten Range zwischen 48 und 54 Euro seitwärts. Anfang Juli wurde die untere Begrenzung durchbrochen. Im Anschluss sackte die Aktie bis auf 42 Euro ab. Anfang August drehte der Kurs in diesem Bereich wieder nach oben und kletterte innerhalb weniger Wochen bis an die 50-Euro-Marke. Im Oktober folgte dann ein weiterer Rücksetzer bis in die Region um 42 Euro. Dort kam es dann zu einer erneuten dynamischen Trendwende. Wie schon im August schoss der Kurs schnell wieder bis an die 50-Euro-Marke hoch. Neben dem horizontalen Widerstand verläuft hier derzeit auch der seit Jahresanfang gültige Abwärtstrend. Dreht die Aktie im ersten Anlauf an diesem Kreuzwiderstand ab, gibt es erste Auffanglinien bei 48 und 46,30 Euro. Ein neuer Anlauf Richtung 50 Euro dürfte danach nicht lange auf sich warten lassen.

Aus charttechnischer Sicht dürfte sich der Steigflug fortsetzen. Gelingt der Sprung über den massiven Widerstandsbereich bei 50 Euro, würde ein neues Kaufsignal generiert. Die nächsten Widerstände liegen dann erst im Bereich von 54 Euro und beim Jahreshoch von 57,31 Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0