08.12.2014 Michael Schröder

Chart-Check Airbus: Aktie im Steigflug - Kaufsignal an der 50-Euro-Marke

-%
DAX
Trendthema

Die Airbus-Aktie kratzt am Abwärtstrend bei 50 Euro. Dort verläuft auch ein horizontaler Widerstand. Gelingt der Sprung über diesen Widerstandsbereich, würde ein Kaufsignal mit Ziel 57,30 Euro generiert. Ein Stopp bei 45,50 Euro sichert die Position ab. Das sind die nächsten Widerstände und Unterstützungen.

Airbus ist nach einer mehrmonatigen Aufwärtsbewegung im Jahr 2013 bei Kursen um 55 Euro in das laufende Jahr gestartet. In der ersten Jahreshälfte pendelte das MDAX-Papier in einer breiten Range zwischen 48 und 54 Euro seitwärts. Anfang Juli wurde die untere Begrenzung durchbrochen. Im Anschluss sackte die Aktie bis auf 42 Euro ab. Anfang August drehte der Kurs in diesem Bereich wieder nach oben und kletterte innerhalb weniger Wochen bis an die 50-Euro-Marke. Im Oktober folgte dann ein weiterer Rücksetzer bis in die Region um 42 Euro. Dort kam es dann zu einer erneuten dynamischen Trendwende. Wie schon im August schoss der Kurs schnell wieder bis an die 50-Euro-Marke hoch. Neben dem horizontalen Widerstand verläuft hier derzeit auch der seit Jahresanfang gültige Abwärtstrend. Dreht die Aktie im ersten Anlauf an diesem Kreuzwiderstand ab, gibt es erste Auffanglinien bei 48 und 46,30 Euro. Ein neuer Anlauf Richtung 50 Euro dürfte danach nicht lange auf sich warten lassen.

Aus charttechnischer Sicht dürfte sich der Steigflug fortsetzen. Gelingt der Sprung über den massiven Widerstandsbereich bei 50 Euro, würde ein neues Kaufsignal generiert. Die nächsten Widerstände liegen dann erst im Bereich von 54 Euro und beim Jahreshoch von 57,31 Euro.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4