100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
18.05.2021 Carsten Kaletta

Carnival versus CDC – das Duell der Giganten

-%
Carnival

Carnival kämpft um den Re-Start in den USA, dem wichtigsten Markt des Unternehmens. Laut NBC News befindet sich der weltgrößte Anbieter von Kreuzfahrten in intensiven Gesprächen mit der US-Gesundheitsbehörde CDC, um im Juli wieder den Betrieb aufnehmen zu können. Carnival erwartet in dem Zusammenhang vor allem Gleichbehandlung. 

Der wunde Punkt: Nach den aktuellen Richtlinien der CDC müssen Kreuzfahrtschiffe sicherstellen, dass jedes Besatzungsmitglied und jeder Passagier gegen Corona geimpft ist. Eine Einschränkung, die für keine andere Branche gilt. Da insbesondere Kinder weniger anfällig für das Coronavirus sind und es auch sonst keine offiziellen staatlichen Anforderungen für die Impfung dieser Gruppe gibt, sieht sich Carnival hier im Nachteil. So sind gerade Sommerkreuzfahrten familienorientierte Reisen, die im Ergebnis unmöglich werden würden, wenn jeder Passagier geimpft werden müsste.

In einem exklusiven Interview am gestrigen (Montag-)Abend in den NBC Nightly News mit Lester Holt bestätigte die Präsidentin von Carnival, Christine Duffy, dass der Kreuzfahrtveranstalter in aktiven Gesprächen mit der CDC sei, um die "Details" für einen Neustart zu klären.

Unter Berufung auf den Aufruf von Präsident Joe Biden, das Land bis zum 4. Juli wieder vollständig zu öffnen, bemerkte Duffy, dass kein anderes Unternehmen verlangen muss, dass jeder Kunde geimpft wird. "Wir ermutigen sicherlich jeden, sich impfen zu lassen", sagte sie. "Ich denke, noch einmal, wir wollen nicht anders behandelt werden als jeder andere Teil des Reisetourismus, der Unterhaltung oder der Gesellschaft."

Der Gouverneur von Florida, Ron DeSantis, hat die CDC sogar wegen ihrer Entscheidung, Kreuzfahrtlinien nicht zu erlauben, verklagt. Florida ist ein wichtiger Anlaufhafen für die Kreuzfahrtindustrie. Carnival und andere Betreiber haben seit Beginn der Pandemie Milliarden von Dollar verloren und mussten Milliarden an Schulden aufnehmen, um durch die Krise zahlungsfähig zu bleiben.

Die Carnival-Aktie tänzelt am Dienstag vorbörslich um die Nulllinie und notiert bei 23,42 Dollar.

Carnival (WKN: 264713)

Eines steht fest: Das Comeback der US-Kreuzfahrt rückt zusehends näher. Carnival dürfte als Branchen-Primus von einer absehbaren Erholung der Tourismus-Branche überproportional profitieren. Investierte Anleger bleiben daher an Bord.