23.10.2014 Jochen Kauper

Cancom-Aktie neu im Real-Depot: Steilvorlage von der Konkurrenz

-%
DAX

Geht doch! Die Cancom-Aktie hat sich längst von den Tiefs gelöst. Bis auf 29 Euro kletterte das Papier in den letzten Tagen nach oben. Am Donnertag gab es gute Zahlen von Konkurrent Bechtle. Die Investitionsneigung der Kunden sei ungebrochen und führe weiter zu profitablem Wachstum, teilte Bechtle am Donnerstag in Neckarsulm mit. Der vorläufige Umsatz kletterte im dritten Quartal verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um zehn Prozent, das Vorsteuerergebnis wuchs mit knapp 20 Prozent. Die guten Zahlen der Konkurrenz sollten die Cancom-Aktie stützen. Cancom sollte am 11. November mit guten Zahlen nachlegen.

Einsammeln

Es bleibt dabei: Die fundamental Entwicklung von Cancom überzeugt. DER AKTIONÄR geht davon aus, dass die Zahlen für das dritte Quartal sehr gut ausfallen werden. Analyst Tim Wunderlich von Hauck & Aufhäuser sieht für die Cancom-Aktie nach wie vor ein Kursziel von 46 Euro.

DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot mit einer Trading-Position auf steigende Kurse.

Das Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen passenden Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.

Mit dem kostenlosen Newsletter erhalten Sie alle Transaktionen zeitverzögert per E-Mail.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

 

 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0