Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: iStockphoto
03.08.2021 Nikolas Kessler

Bitcoin-Offensive: AKTIONÄR-Tipp NCR will Krypto-Start-up LibertyX kaufen

-%
NCR

137 Jahre alt und immer noch am Puls der Zeit: Der traditionsreiche US-Finanztechnologie-Anbieter NCR hat den Kryptomarkt für sich entdeckt – und will das Engagement mit einer weiteren Übernahme ausbauen. Noch in diesem Jahr soll die Krypto-Software-Firma LibertyX geschluckt werden.

Entsprechende Pläne hat das Unternehmen am Montagabend offiziell verkündet. Finanzielle Details oder ein konkreter Zeitplan wurden dabei noch nicht genannt – Letzteres hänge von der Zustimmung der Aufsichtsbehörden ab.

LibertyX hat eine App entwickelt, deren Nutzer bei zahlreichen Einzelhändlern in den USA mit Kryptowährungen bezahlen können. Zudem läuft die Software des Unternehmens auf Geldautomaten und Point-of-Sale-Systemen von Drittanbietern wie Cardtronics. Nach eigenen Angaben bringt LibertyX Beziehungen zu 20.000 Händlern sowie 9.500 Bitcoin-ATMs mit.

Tempo bei der Krypto-Integration

Im Zuge der Übernahme will NCR die Funktionen von LibertyX in Produkte und Dienstleistungen für die eigenen Kunden aus den Bereichen Banking, Einzelhandel und Gastronomie integrieren – damit diese wiederum den Verbrauchern entsprechende Angebote machen können.

„Aufgrund der wachsenden Nachfrage seitens der Verbraucher benötigen unsere Kunden eine vollständige Lösung für digitale Währungen, einschließlich der Möglichkeit, Kryptowährungen zu kaufen und zu verkaufen, grenzüberschreitende Überweisungen durchzuführen und Zahlungen in digitaler Währung über digitale und physische Kanäle zu akzeptieren“, so NCR-Technologiechef Tim Vanderham. Dank der Lösungen von LibertyX könne man entsprechende Angebote viel schneller auf den Markt bringen.

Tradition und Moderne

Für NCR ist es nicht der erste Vorstoß in die Kryptowelt. Bereits Anfang Juli wurde bekannt, dass sich das Unternehmen mit der US-Krypto-Firma NYDIG zusammengetan hat. Zusammen wollen sie es Millionen Kunden von Hunderten US-Banken ermöglichen, bequem über ihr bestehendes Bankkonto Bitcoin kaufen, aufbewahren und verkaufen zu können. Schon damals kündigte NCR-Manager Douglas Brown „größere Ambitionen“ im Bereich Digitalwährungen an.

NCR (WKN: 919692)

Seit der Erstempfehlung in AKTIONÄR-Ausgabe 02/2021 notiert die NCR-Aktie rund 27 Prozent im Plus. Zwar reagiert sie zunächst kaum auf die Übernahmepläne, die Q2-Zahlen am heutigen Dienstag (3. August) nach US-Börsenschluss könnten aber zusätzliche Impulse liefern. Investierte Anleger bleiben dabei und setzen auf einen baldigen Ausbruch über das bisherige Allzeithoch bei 50 Dollar.