13.04.2017 Michel Doepke

BB-Biotech-Beteiligung Gilead: Wohin mit den Milliarden? – Zwei heiße Übernahmekandidaten im Check

-%
BB Biotech
Trendthema

Sinkende Umsätze und dahinschmelzende Gewinne – der Chart von Gilead spricht Bände. Immer mehr Experten und Analysten raten zu Zukäufen. DER AKTIONÄR hat zwei potentielle Übernahmekandidaten noch einmal genauer unter die Lupe genommen.

Incyte – teurer Wunschkandidat

Getrieben von Übernahmespekulationen und hervorragenden Verkaufszahlen des Flaggschiffproduktes Jakafi markierte Incyte, wie Gilead ein Teil vom Portfolio von BB Biotech, vor kurzem ein neues Allzeithoch bei 153,15 Dollar. Die wachstumsstarke und aussichtsreiche Pipeline würde perfekt zu Gilead passen. Das Problem bleibt der Preis. Aktuell beläuft sich die Marktkapitalisierung von Incyte auf sportliche 28 Milliarden Dollar.

Gilead verfügt zwar über liquide Mittel von rund 32 Milliarden Dollar. Doch ob der einstige Highflyer bereit ist, die kompletten Cash-Reserven für Incyte auszugeben, ist fraglich. Unabhängig davon bleibt Incyte auch ohne Übernahme einer der spannendsten und wachstumsstärksten Biotech-Titel auf dem Kurszettel. Größere Rücksetzer bleiben spekulative Kaufchancen.

Kite Pharma Paukenschlag bei Krebsimmuntherapie

Nicht nur Gilead dürfte mittlerweile Kite Pharma, ein Spezial-Biotech aus dem Bereich der Krebsimmuntherapie, ins Auge gefasst haben. Seit der Empfehlung Ende Februar konnte der Titel bereits über 45 Prozent zulegen. Der Grund: Positive Studiendaten zu einer CAR-T-Zell-Therapie zur Behandlung des Non-Hodgkin-Lymphoms. Wichtige Unterlagen wurden zuletzt bei der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA eingereicht. Gut möglich, dass die Firma bereits in diesem Jahr die Zulassung für diese Therapie erhält.

Nicht nur Anleger zeigten sich sichtlich begeistert von den Studiendaten. Die Analysten erhöhten reihenweise ihre Kursziele für Kite Pharma. Biren Amin von Jefferies beispielsweise bestätigte die Kaufempfehlung für den Biotech-Titel und erhöhte das Kursziel auf 101,00 Dollar.

Die exzellenten Studiendaten machen Kite Pharma als Übernahmeziel noch attraktiver. Gut möglich, dass sich in den kommenden Monaten ein großer Biotech-Player Kite Pharma unter den Nagel reißen möchte. Denn die Krebsimmuntherapie zählt zu den absoluten Hoffnungsträgern im Bereich der Onkologie.

Nach dem starken Anstieg aufgrund der klinischen Fortschritte ging die Aktie von Kite Pharma in eine volatile Konsolidierung über. Charttechnisch bildet das Papier einen Doppelboden aus. Hochspekulative Anleger nutzen das Kursniveau zum Einstieg mit einem Stopp bei 67,00 Euro. Investierte Anleger bleiben dabei und sichern die Position ebenfalls ab.