22.02.2019 André Fischer

Bayer: Neue Munition für die Glyphosat-Kritiker

-%
Bayer
Trendthema

Bayer gerät durch die Glyphosat-Thematik immer mehr unter Druck. Jetzt sieht eine neue Erhebung in der Fachzeitschrift Mutation Research einen „zwingenden Zusammenhang“ zwischen Glyphosat-haltigen Pestiziden und bösartigen Non-Hodgkin-Lymphomen. Die Forscher um die renommierte Professorin Lianne Sheppard von der Universität Washington hatten für die Studie im Vorfeld sechs epidemiologische Untersuchungen ausgewertet.

Negativstudie zeigt Gefahren auf

Die Personengruppen, die laut den Studien jeweils am längsten oder stärksten Glyphosat-Pestiziden ausgesetzt waren, hatten demnach im Schnitt ein 41 Prozent höheres Risiko, an der Krebsart zu erkranken. Dass die Forscher nur die Probanden mit der höchsten Exposition betrachten, sehen sie als Stärke der Analyse: Falls Glyphosat Krebs verursacht, könne man das am ehesten bei den am stärksten exponierten Personen nachweisen, argumentieren die Wissenschaftler.

Die Autoren der Studie haben keine finanziellen Interessenkonflikte angegeben. Gleichzeitig sind sie als Glyphosat-Experten bekannt: Sheppard und zwei weitere der insgesamt fünf Wissenschaftler waren externe Berater der US-Umweltbehörde EPA bei der Wiederzulassung des Wirkstoffs. Das Amt setzte sich seinerzeit über ihre Einwände hinweg.

Unüberschaubares Rechtsrisiko

Obwohl die kurzfristige Erholungsrallye der Bayer-Aktie auch in den nächsten Wochen weiter anhalten dürfte, bleibt das aus den gut 10.000 Glyphosat-Klagen resultierende Rechtsrisiko unüberschaubar. Vorsichtige Anleger halten sich von den Papieren des Healthcare-Konzerns daher fern.

Buchtipp: Management by Internet

Die digitale Transformation ist in vollem Gange: Das Internet hat unser Leben verändert und auch Unternehmen müssen auf diesen Wandel reagieren. Management by Internet – das bedeutet, neue Werte wie Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität, die für „Digital Natives“ schon längst Alltag sind, auch in der Unternehmenskultur zu verwirklichen. Nur dann gelingt es, talentierte Nachwuchskräfte an sich zu binden, Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu motivieren und innovativ zu bleiben. Wie man diese neuen Führungsmodelle umsetzt und zugleich alte Unternehmensstrukturen gekonnt mit der neuen Wertewelt vereint, zeigt der Experte für Digital Leadership Dr. Willms Buhse unter anderem anhand von Unternehmen wie Bosch und Bayer sowie zahlreichen weiteren Beispielen aus der Praxis. Erfahren Sie, wie Unternehmen wie Bosch, Bayer, der SWR und viele andere den Wandel angehen und meistern. Lernen Sie, mithilfe welcher Methoden und Instrumente Sie den Wandel einleiten und unterstützen können: Innovative Fehlerkultur mit Rapid Recovery, Strategie-Entwicklung mit BarCamps und OpenSpaces, agile Umsetzung in FedExDays, Stand-ups statt Routinemeetings. Nutzen Sie den Selbsttest „Leadership Assessment“, um zu erkennen, ob die digitale Transformation für Sie noch Neuland ist oder ob Sie schon ein echter Digital Leader sind!

Autoren: Buhse, Willms
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 10.06.2014
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-172-6