Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
21.08.2019 Michel Doepke

Bayer: Das sagen die Analysten zum Milliardendeal

-%
Bayer

Bayer will die Sparte Animal Health für 7,6 Milliarden Dollar (umgerechnet etwa 6,85 Milliarden Euro) an Elanco verkaufen. Dabei sollen die Leverkusener 5,3 Milliarden Dollar in bar erhalten, die restlichen 2,3 Milliarden Dollar fließen in Form von Aktien. Das überrascht die Analysten der Commerzbank.

Denn 2,3 Milliarden Dollar in Form von Aktien entspricht etwa 17 Prozent, die Bayer dann an der "neuen Elanco" halten wird. Die Experten der Commerzbank vermuten indes, dass sich Bayer lieber ganz aus dem Geschäft mit Tiergesundheit zurückgezogen hätte. Schließlich hieß es in der Pressemitteilung,  dass sich die Leverkusener mit der Zeit wieder aus Elanco zurückziehen wollen. Den Verkaufserlös bezeichnen die Analysten als "recht ordentlichen Preis".

Die Einschätzung teilen auch die Analysten der Citigroup. Die Tiergesundheit werde mit einem 19-fachen des EBITDA bewertet, was am oberen Ende der von den Analysten geschätzten Spanne von 15 bis 20 liege. Die Experten rechnen damit, dass Bayer einen Aktienrückkauf von rund 3 Milliarden Euro im Jahr 2020 vornehme, um die implizite Verwässerung durch die Veräußerungen auszugleichen.

Bayer (WKN: BAY001)

Ein Deal in der Größenordnung lag im Rahmen der Erwartungen. Entsprechend verhalten haben auch die Papiere reagiert. Das Kernproblem bleiben die Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten, die die Bayer-Aktie seit mehreren Monaten belasten. Eine bezahlbare Lösung könnte der charttechnische Befreiungsschlag werden. Zuvor ist weiter Vorsicht angebracht, für Trader bleibt die Lage aber aktuell interessant.

Buchtipp: Management by Internet

Die digitale Transformation ist in vollem Gange: Das Internet hat unser Leben verändert und auch Unternehmen müssen auf diesen Wandel reagieren. Management by Internet – das bedeutet, neue Werte wie Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität, die für „Digital Natives“ schon längst Alltag sind, auch in der Unternehmenskultur zu verwirklichen. Nur dann gelingt es, talentierte Nachwuchskräfte an sich zu binden, Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu motivieren und innovativ zu bleiben. Wie man diese neuen Führungsmodelle umsetzt und zugleich alte Unternehmensstrukturen gekonnt mit der neuen Wertewelt vereint, zeigt der Experte für Digital Leadership Dr. Willms Buhse unter anderem anhand von Unternehmen wie Bosch und Bayer sowie zahlreichen weiteren Beispielen aus der Praxis. Erfahren Sie, wie Unternehmen wie Bosch, Bayer, der SWR und viele andere den Wandel angehen und meistern. Lernen Sie, mithilfe welcher Methoden und Instrumente Sie den Wandel einleiten und unterstützen können: Innovative Fehlerkultur mit Rapid Recovery, Strategie-Entwicklung mit BarCamps und OpenSpaces, agile Umsetzung in FedExDays, Stand-ups statt Routinemeetings. Nutzen Sie den Selbsttest „Leadership Assessment“, um zu erkennen, ob die digitale Transformation für Sie noch Neuland ist oder ob Sie schon ein echter Digital Leader sind!

Autoren: Buhse, Willms
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 10.06.2014
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-172-6