10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Börsenmedien AG, BASF
06.12.2021 Thorsten Küfner

BASF: Lösungen für ein globales Problem

-%
BASF

In den vergangenen Wochen hat BASF zahlreiche Projekte angestoßen, um den aktuell noch sehr hohen CO2-Ausstoß kräftig zu verringern. Im Mittelpunkt stand dabei vor allem, die Stromversorgung der großen Standorte mithilfe von Erneuerbaren Energien zu sichern. Doch auch in einem anderen Bereich hat der DAX-Konzern Einsparpotenziale ausgemacht.

So wollen die Ludwigshafener im kommenden Jahr ein Programm ins Leben rufen, welches es Landwirten weltweit ermöglicht, die CO2-Emissionen durch den Einsatz von speziellem Saatgut, Pflanzenschutzmitteln oder Instrumenten der digitalen Landwirtschaft zu verringern und im Gegenzug dadurch finanziell zu profitieren. Das Projekt soll die Nachhaltigkeitspläne der Sparte BASF Agricultural Solutions unterstützen. Das Ziel des Unternehmens ist es, den CO2-Ausstoß bis 2030 bei Weizen, Soja, Reis, Raps und Mais um 30 Prozent zu verringern. Ein wichtiger Schritt angesichts der Tatsache, dass die Landwirtschaft für 20 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich ist.

BASF (WKN: BASF11)

BASF forscht weiter intensiv an verschiedenen Zukunftslösungen. Die mittel- bis langfristigen Aussichten für den günstig bewerteten Blue Chip sind auch deshalb nach wie vor gut. Doch da die Aktie noch in einem intakten Abwärtstrend feststeckt, drängt sich kein Kauf auf. 

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BASF.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BASF - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8