4x DER AKTIONÄR für 9,90€ >> im Probeabo
Foto: Börsenmedien AG
31.10.2016 Thorsten Küfner

BASF: Kaufen, Kaufen, Kaufen …

-%
BASF

Auch wenn es in einem allgemein eher schwächeren Gesamtmarkt im frühen Handel auch mit den Anteilscheinen des weltgrößten Chemieproduzenten BASF etwas nach unten geht, bleibt das Chartbild bei den Papieren des DAX-Konzerns weiterhin bullish. Zusätzlichen Rückenwind erhält die Aktie zudem von drei positiven Analystenkommentaren.

So hat die DZ Bank hat den fairen Wert für BASF nach den Zahlen von 80 auf 89 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Analyst Peter Spengler erklärte, die gute Geschäftsentwicklung des Chemiekonzerns im dritten Quartal werde durch den jüngsten Brand im Werk Ludwigshafen überschattet. Dessen finanzielle Auswirkungen seien noch nicht absehbar, hätten aber die bestehenden Unternehmensziele nicht negativ beeinflusst.

Zwei weitere Kaufempfehlungen

Auch die UBS sieht den fairen Wert der BASF-Titel bei 89 Euro, zuvor waren es noch 87 Euro. Das Anlagevotum lautet „Buy“. Die LBBW hat indes das Kursziel von 78 auf 87 Euro erhöht und sagt ebenfalls „Kaufen“.

Foto: Börsenmedien AG

DAX-Titel ist nach wie vor ein Kauf

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die BASF-Aktie unverändert zuversichtlich. Die moderat bewertete Dividendenperle bleibt ein Kauf, der Stoppkurs sollte bei 62,00 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Sind die Börsenweisheiten von Kostolany, Buffett und Co heute noch gültig?

Autor: Schwarzer, Jessica
ISBN: 9783864701252
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 06.12.2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Schlaftabletten, politische Börsen, fallende Messer – jeder Börsianer kennt die Weisheiten von Kostolany, Buffett und Co. Viele davon gelten noch heute, bei anderen ist es dringend an der Zeit, sie an die neue Börsenrealität anzupassen. Die Börse hat sich seit André Kostolanys Zeiten gewandelt, heftige Turbulenzen sind an der Tagesordnung. Was taugen die traditionellen Regeln in diesem Umfeld also noch? Jessica Schwarzer untersucht Börsenweisheiten auf ihre Aktualität und Praxistauglichkeit. Sie zeigt, was Börsianer aus den Sprüchen ableiten können und wie sie das Wissen der Altmeister für ihren Anlageerfolg nutzen können.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BASF - €

Buchtipp: Kein Wandel durch Handel

„Wandel durch Handel“, so lautet die Devise, mit der deutsche Unternehmen (gute) Geschäfte mit Diktatoren und Diktaturen machen. Mathias Döpfner hat als junger Journalist diese Devise aus dem Mund von Kanzler Kohl höchstpersönlich gehört. Es hat sich jedoch gezeigt: Dadurch verändert sich nichts zum Besseren, ganz im Gegenteil. Deutschland, der Westen, wir alle machen uns vielmehr von Diktaturen abhängig und damit mitschuldig an Menschenrechtsverletzungen, Gewalt gegen die eigene Bevölkerung, gegen Journalisten, die nur die Wahrheit herausfinden und darüber berichten wollen. Spektakuläre Fälle wie der von Jamal Khashoggi oder Deniz Yücel zeigen: Wir müssen unsere (Handels-)Strategie im Umgang mit Despoten und Diktatoren überdenken.

Kein Wandel durch Handel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 250
Erscheinungstermin: 02.05.2024
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

DER AKTIONÄR Digital Probeabo Jetzt sichern