++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
10.07.2020 Thorsten Küfner

BASF: Das sollte jetzt tunlichst nicht passieren

-%
BASF

In einem schwachen Marktumfeld geht es mit der Aktie von BASF heute erneut nach unten. Mittlerweile notieren die Anteilscheine des Chemieriesen wieder unter der Marke von 50 Euro. Nun sollten Anleger ihr Augenmerk vor allem auf eine bestimmte Unterstützung richten, die möglichst verteidigt werden sollte.

Denn sollte der Support bei 48,12 Euro fallen, würde sich das Chartbild des DAX-Titels wieder deutlich eintrüben. Da die BASF-Aktie ausgehend von dem Mitte Mai markierten Zwischentief bei 41,14 Euro relativ durchgängig nach oben gelaufen ist, existieren zwischen 48,12 und 41,14 Euro kaum ernstzunehmende Chartmarken. Rein charttechnisch betrachtet wäre das Abwärtspotenzial beim Bruch der Marke von 48,12 Euro relativ groß. Deshalb wäre es sehr wichtig, dass der Kurs nicht unter das Tief von Ende Juni rutscht.

BASF in Euro
Bloomberg

Die mittel- bis langfristigen Aussichten für den breit aufgestellten Chemieriesen bleiben relativ gut. Wegen des aktuell eher wenig einladenden Charts drängt sich ein Kauf der Dividendenperle aber vorerst nicht auf. Wer die DAX-Titel bereits im Depot hat, beachtet weiterhin den Stopp bei 42,00 Euro. 

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: BASF.