Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG, BASF
03.07.2020 Thorsten Küfner

BASF: Kursziel 66,00 Euro

-%
BASF

Die Hoffnung, dass die staatlichen Konjunkturprogramme rund um den Globus der Weltwirtschaft zumindest wieder etwas Schwung verleihen, nimmt weiter zu. Dementsprechend werden auch die Analysten für zyklische Titel aus der Chemiebranche wie beispielsweise BASF allmählich wieder etwas zuversichtlicher.

So haben die Experten von Jefferies die Anteilscheine des Ludwigshafener Chemieriesen erneut mit "Buy" eingestuft. Den fairen Wert des DAX-Titels beziffert Analyst Laurence Alexander auf 66 Euro, was knapp 30 Prozent über dem gestrigen Schlusskurs liegt. Zwar könnte die von ihm kurzfristig erwartete Erholung nun doch etwas langsamer verlaufen. Wegen der sich weiter aufhellenden Stimmungsindikatoren sowie der Stabilisierung der Ölpreise geht Alexander aber von einer starken Performance ab dem dritten Quartal aus.

BASF (WKN: BASF11)

Es bleibt spannend, ab wann sich eine Besserung bei der Ergebnisentwicklung von konjunkturabhängigen Konzernen wie BASF abzeichnet. Die Chancen, dass eine Erholung kommen wird, stehen jedenfalls relativ gut. Mutige Anleger können bereits jetzt – mit einem Stoppkurs bei 42,00 Euro - darauf setzen. 

Foto: Börsenmedien AG, BASF

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: BASF.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BASF - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8