Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
10.03.2015 Marion Schlegel

BASF-Aktie mit neuem Rekordhoch – und jetzt?

-%
DAX

Die Aktie des Chemieriesen BASF hat seit Anfang des Jahres kräftig Gas gegeben und seitdem mehr als 20 Euro auf zuletzt 87,30 Euro zulegen können. Zu Wochenbeginn war das Papier sogar auf ein neues Allzeithoch bei 88,62 Euro gestürmt. Das bisherige Hoch vom Juni vergangenen Jahres bei 88,28 Euro wurde damit leicht übertroffen. Allerdings rutschte die BASF-Aktie nun vorerst wieder darunter zurück. Einige Analysten zeigen sich aber skeptisch, dass das Rekordniveau so schnell wieder erreicht werden kann.


Das Analysehaus Kepler Cheuvreux beispielsweise hat das Kursziel für BASF von 62 auf 60 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Reduce" belassen. Die Aktien des Chemiekonzerns seien überbewertet, schrieb Analyst Christian Faitz in einer Studie vom Montag. Faitz sah ein Abwärtspotenzial von mehr als 30 Prozent.


Projekt vorerst gestoppt
Am Dienstag meldete BASF außerdem, dass der Chemieriese die Entwicklung organischer Photovoltaik-Zellen für dünne und biegsame Solarmodule "auf Eis" gelegt. Grund sei der Preisverfall bei Silizium-Solarmodulen, sagte ein Sprecher am Dienstag und bestätigte einen Bericht der Tageszeitung "Die Rheinpfalz". Ein solcher Schritt sei aber "durchaus nichts Ungewöhnliches". Die BASF verfolge konstant etwa 3.000 Forschungsprojekte, davon würden pro Jahr im Schnitt 300 aus unterschiedlichen Gründen nicht weiter vorangetrieben. 


Nach Angaben des Sprechers sollen die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung auch in diesem Geschäftsjahr leicht steigen (2014: 1,88 Milliarden Euro). Das Umsatzpotenzial der Produkte, die in den Pipelines der Forschungsbereiche Biotechnologie, Chemie und Materialforschung stecken, bezifferte er aktuell auf zehn Milliarden Euro, bis 2020 sollen es 30 Milliarden Euro sein.


Attraktives Gesamtpaket
DER AKTIONÄR bleibt indes optimistisch, was die weitere Entwicklung der BASF-Aktie angeht. Trotz des deutlichen Kursanstiegs der vergangenen Wochen bleibt die Aktie einer der Favoriten. Nicht zuletzt die hohe Dividende dürfte das Papier bei den Anlegern weiterhin attraktiv machen. 


(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
BASF - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8