Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
30.07.2021 Markus Bußler

Barrick Gold: Eine Long-Spekulation

-%
Barrick Gold

Gold konnte sich gestern erholen, Silber konnte sich gestern erholen und auch die Minenaktien zeigten sich gestern von ihrer freundlichen Seite. Eine Trendwende? Es wäre viel zu früh, davon zu sprechen. Was wir gestern im Edelmetallsektor gesehen haben, war ein Schritt in die richtige Richtung. Nicht mehr. Aber eben auch nicht weniger. Es gibt durchaus Indikatoren, die Mut machen.

Wie bereits mehrfach erklärt, macht die positive Divergenz im 144-Minuten-Chart Mut. Chart-Guru Avi Gilburt spricht davon, dass man das sehr, sehr häufig im Bereich eines Bodens bei Silber sieht. Dazu konnte Gold bislang erfolgreich die 1.800-Dollar-Marke verteidigen. Wie gesagt: Es ist zu früh, hieraus irgendeine Art von Boden mit hoher Wahrscheinlichkeit abzuleiten. Doch seit Wochen, eigentlich Monaten, sehen wir wieder das Potenzial für einen großen Boden im Edelmetallsektor. Kleine Randnotiz: Die Gold-ETFs haben gestern mit 8,6 Tonnen den höchsten Zufluss seit sechs Wochen verzeichnet.

Wir sind bei Goldfolio einen Trade eingegangen in einer Aktie, die eigentlich aufgrund ihrer Größe nicht so sehr im Fokus von Goldfolio steht: Barrick Gold. Zur Historie: Wir hatten die Aktie von Barrick Gold über den vergangenen Sommer im Depot und haben den Wert mit einem netten Gewinn Mitte Juli verkauft. Sicher, rückblickend war das zwei Wochen zu früh gewesen. Doch damals zogen erste dunkle Wölkchen über den Edelmetallsektor auf. Seitdem haben wir die Aktie links liegen gelassen. Zum einen ist sie – wie gesagt – eigentlich zu groß für Goldfolio, zum anderen hat sich kein Setup ergeben, bei dem sich ein Einstieg aufgedrängt hätte.

Warum also greifen wir jetzt auf Barrick Gold zurück? Das hat mehrere Gründe. Die Aktie ist mittlerweile historisch betrachtet günstig bewertet. Aber das ist nur eine Randerscheinung. Wichtiger ist, dass bei einem potenziellen Boden im Edelmetallsektor die großen Werte relativ rasch Mittelzuflüsse erfahren sollten, was Barrick Gold zu einem Profiteur machen dürfte. Und noch wichtiger ist das Chartbild: Auf der kurzen Zeitachse scheint Barrick Gold (ich mache die Angaben nun der einfachhalt halber in Euro) bei knapp über 17 Euro einen Boden eingezogen zu haben. Das Papier macht Anstalten, nach oben auszubrechen. Damit ergibt sich für uns ein relativ gutes Chance/Risiko-Verhältnis, können wir doch die Position knapp unter der 17-Euro-Marke vergleichsweise eng absichern.

Im Moment ist Barrick Gold nicht mehr als eine Spekulation auf einen potenziellen Boden im Edelmetallsektor. Sollte sich dieser Boden bestätigen, dann werden wir auch wieder stärker ins Risiko gehen und kleinere, unbekannte Gold- und vor allem Silberwerte kaufen. Alle Details finden Sie bei Goldfolio. www.goldfolio.de.

Barrick Gold (WKN: 870450)

Bleiben Sie bei Gold, Silber und Minenaktien immer auf dem Laufenden. Abonnieren Sie das Goldtelegramm – kostenlos und unverbindlich.
Erhalten Sie einmal wöchentlich die Einschätzung unseres Goldexperten Markus Bußler.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Barrick Gold.