16.12.2013 Thorsten Küfner

Bank of Ireland: Fitch äußert sich … positiv!

-%
DAX

Die Ratingagentur Fitch hat sich in ihrer jüngsten Studie zuversichtlich für die Zukunft der Bank of Ireland gezeigt. Die Experten rechnen damit, dass 2014 wieder Gewinne geschrieben werden.

Ein Grund für diese Entwicklung dürften bei der Bank of Ireland und bei dem Konkurrenten Allied Irish Banks vor allem die sinkenden Kreditausfälle sein. Fitch erklärte, dass es ab 2014 mit den Belastungen durch Non-Performing-Loans wohl bergab gehen dürfte. Allerdings gibt es von den Kreditwürdigkeitsprüfern auch warnende Worte.

Wirtschaft erholt sich langsamer als erwartet

So geht Fitch davon aus, dass das irische Bruttoinlandsprodukt 2014 nur um 1,1 Prozent klettern wird – die Regierung rechnet etwa noch mit knapp zwei Prozent. Zudem prognostiziert die Agentur, dass die Banken Irlands wohl noch einige Jahre mit den Altlasten zu kämpfen haben, auch wen die Belastungen allmählich abnehmen.

Mutige greifen zu

DER AKTIONÄR rät mutigen Anlegern weiterhin zum Kauf der Aktie der Bank of Ireland. Erholt sich die irische Wirtschaft weiter, dürfte dies dem Kurs auch im kommenden Jahr weiteren Rückenwind verliehen. Der Stoppkurs sollte bei 0,195 Euro belassen werden.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0