19.05.2014 Thorsten Küfner

Bank of Ireland: Die UBS rät zum Kauf

-%
DAX
Trendthema

Die Experten der UBS haben die Aktie des irischen Geldhauses Bank of Ireland erneut näher unter die Lupe genommen. Nachdem die Analysten die Papiere bislang nur mit "Neutral" eingestuft hatten, geben sie nun grünes Licht für einen Einstieg – und verhelfen der Aktie im heutigen Handel zu einem deutlichen Kurssprung.

Dieser kommt zu einem wahrlich günstigen Zeitpunkt. Denn der Aktienkurs war Ende vergangener Woche unter den wichtigen Unterstützungsbereich bei 0,26 Euro gerutscht und hat damit eigentlich ein Verkaufssignal generiert. Nun notiert der Titel wieder oberhalb der wichtigen Marke.

Doch dies ist nicht der Grund, weshalb die UBS nun einen „guten Einstiegszeitpunkt“ sieht. Den Experten der Schweizer Großbank gefallen vor allem die günstige Bewertung sowie der starke Fokus der Bank of Ireland auf das Privat- und Firmenkundengeschäft. Für den Stresstest ist der irische Marktführer nach Ansicht der UBS „gut aufgestellt“, schließlich sollte die Kernkapitalquote bis Jahresende auf 10 Prozent klettern.

Abwarten

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie der Bank of Ireland grundsätzlich zuversichtlich gestimmt. Vor einem Einstieg sollte nun allerdings noch abgewartet werden, bis der Abwartstrend durchbrochen werden kann.