18.04.2019 Marion Schlegel

Aurora Cannabis: Lob von allen Seiten – nun ist auch der Deutschland-Erfolg fix

-%
Aurora Cannabis
Trendthema

Bei Aurora Cannabis läuft derzeit alles nach Plan. Der Ausbau der Produktionskapazitäten läuft auf Hochtouren. Kein anderes Cannabis-Unternehmen kann Aurora in diesem Bereich, was das Wachstum angeht, das Wasser reichen. Das honoriert auch die Analystin, Vivien Azer, von Cowen. Sie bewertet den Pot-Stock als Top-Pick.

Äußerst zuversichtlich zeigen sich auch die Analysten von BofA/Merrill Lynch. Im Rahmen einer Branchenstudie zum Cannabissektor sprechen die Analysten davon, dass Aurora Cannabis ein Niedrigkostenprofil aufweise und das Zeug dazu habe, den globalen Markt zu bedienen. Mit Nelson Peltz habe Aurora Cannabis einen strategischen Berater an Bord, was Transaktionen mit Partnern erleichtern sollte, so die Einschätzung des Analysten Christopher Carey. Die Ankündigung einer Partnerschaft mit einem großen Konsumgüterunternehmen sollte als positiver Katalysator wirken. BofA/Merrill Lynch sieht ein Kursziel von 11,00 US-Dollar (umgerechnet 14,73 Kanadische Dollar bzw. 9,79 Euro).

Die Aktie von Aurora Cannabis hat in den vergangenen Tagen ganz klar wieder den Weg nach oben eingeschlagen. Neben den positiven Analystenstimmen konnte die Aktie zudem von einigen guten News profitieren – beispielsweise vom Gewinn der wichtigen Ausschreibung für die deutsche Cannabisproduktion. Hier hat das Unternehmen heute bekannt gegeben, dass man vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) nun endgültig den Zuschlag für die maximale Anzahl von fünf Losen der Cannabis-Ausschreibung zugesprochen bekommen hat. Nun soll der Bau einer Anlage zur Produktion von medizinischem Cannabis in Deutschland starten. Die Produktionsmenge soll über einen Zeitraum von vier Jahren insgesamt mindestens 4.000 Kilogramm betragen.

"Aurora ist bereits der Marktführer für Medizinal-Cannabis in Deutschland und der EU", sagte Philip Schetter, Geschäftsführer der Aurora Deutschland. "Damit ist der Produktionsanlagenbau in Leuna für uns der nächste logische Schritt im Ausbau unseres europaweiten Produktionsnetzwerkes zur Versorgung von Patienten mit standardisierten sowie hochqualitativen medizinischen Cannabis-Blüten und -Vollextrakten."

DER AKTIONÄR empfiehlt ganz klar, die Gewinne bei Aurora Cannabis weiter laufen zu lassen. Ein Stopp bei 6,40 Euro sichert nach unten ab.