12.04.2019 Marion Schlegel

Canopy Growth Aktie gelingt der Aufstieg – wie reagiert Aurora Cannabis?

-%
Aurora Cannabis
Trendthema

Die Aktie von Canopy Growth wird Goldcorp im S&P/TSX-60-Index ersetzen. Ab kommenden Donnerstag, am 18 April, wird der Wert dann im Index vertreten sein. Newmont Mining übernimmt Goldcorp, weswegen der Wert aus dem Index fällt. Die Aktie von Canopy Growth gewinnt im Vormittagshandel in Deutschland 3,3 Prozent. Aurora Cannabis hat das Nachsehen.

Die Aktie von Aurora Cannabis kann im Gegensatz zu Canopy Growth am heutigen Freitag kaum zulegen. Knapp ein Prozent geht es bei dem Wert nach oben. Im Fokus stehen bei Aurora derzeit zwei Dinge: die Ausweitung der Produktionskapazität und die Frage, ob demnächst ein Großer Partner an Bord kommen wird.

Bei den Kapazitäten hat Aurora Cannabis zuletzt deutliche Fortschritte machen können. Hier meldete das Unternehmen zuletzt, dass man eine Erweiterung für Aurora Sun plane. Diese wird derzeit in Medicine Hat, Alberta, errichtet. Nach dem Ausbau soll die Anlage eine Fläche von 1,62 Millionen Quadratfuß umfassen. Dies entspricht einer Steigerung von 33 Prozent gegenüber den ursprünglich geplanten 1,2 Millionen Quadratfuß. Aurora Cannabis ist zuversichtlich, eine Produktionskapazität von mehr als 230.000 Kilogramm hochwertigem Cannabis pro Jahr zu erreichen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Bislang war man von einer Kapazität von gut 150.000 Kilogramm ausgegangen.

Produktionskapazität von Aurora Cannabis (Quelle: Aurora)

Bei den Spekulationen um einen möglichen Partner gibt es bislang keine Neuigkeiten. Im vergangenen Jahr war hier bereits Coca-Cola im Gespräch gewesen. Weshalb der Deal nicht oder zumindest bislang nicht zustande kam, blieb offen. Möglicherweise wollte Coca-Cola keine Verwässerung seines Anteils akzeptieren. Diese wäre zwangsläufig im Zuge der Expansionsstrategie von Aurora infolge von Übernahmen und Kapitalerhöhungen erfolgt.

Zuletzt ist allerdings der Milliardär Nelson Peltz als strategischer Partner bei Aurora eingestiegen. Und dieser hat eine hohe Expertise im Lebensmittel- und Getränkebereich. Interessant in diesem Zusammenhang: Das Unternehmen Trian Fund Management, das von Peltz gegründet wurde, besitzt mehr als 18 Millionen Aktien von Mondelez.

Die Aktie von Aurora gönnt sich derzeit eine Verschnaufpause nach der starken Rallye seit dem Jahresanfang. DER AKTIONÄR empfiehlt weiter, die Gewinne laufen zu lassen. Anleger, die auf ein Unternehmen setzen wollen, das sich im Getränkemarkt bereits eine starke Ausgangsposition (Beteiligung von Constellation Brands) gesichert hat, schlagen weiter bei Canopy Growth zu. Für den AKTIONÄR bleibt die Aktie das Basisinvestment im Sektor.