22.01.2019 Michel Doepke

Aurora-Cannabis-Erzfeind Tilray kauft zu: Aktie im Aufwind – jetzt einsteigen?

-%
AURORA CANNABIS
Trendthema

Wie Aurora Cannabis hält auch Tilray Ausschau nach attraktiven Übernahmeobjekten. In der kanadischen Provinz Ontario ist der Cannabis-Highflyer aus dem Jahr 2018 nun fündig geworden: Abhängig von Meilensteinzahlungen will Tilray bis zu 70 Millionen Kanadische Dollar für Natura Naturals Holdings ausgeben. Damit baut das Unternehmen seine starke Präsenz im kanadischen Markt aus.

Frische Kapazitäten

Tilray erwirbt mit der Akquisition eine 662.000 Quadratfuß (rund 6,15 Hektar) große Anlage. 15 Millionen Kanadische Dollar packt Tilray in bar auf den Tisch, 20 Millionen Kanadische Dollar per Tilray-Aktien an die Natura-Anteilseigner. Je nach Erreichen von definierten Produktionsmeilensteinen in den kommenden zwölf Monaten verpflichtet sich Tilray, weitere Aktien im Gegenwert von bis zu 35 Millionen Kanadische Dollar an die Natura Naturals Holdings zu übertragen.

Druck auf Aktienkurs

Vorbörslich legt der Pot-Stock knapp zwei Prozent zu. Zuletzt ist die Sperrfrist für Tilray-Aktien, die im Rahmen des Börsengangs ausgegeben wurden, abgelaufen. Das hohe Kursniveau nutzten einige Investoren, um Gewinne zu realisieren. Und das, obwohl Privateer Holdings (mit über 76 Prozent größter Anteilseigner von Tilray) im ersten Halbjahr auf die Veräußerung von Tilray-Papieren verzichten will. Ohne Frage: Tilray ist gut aufgestellt, um global vom Cannabis-Boom zu profitieren. Doch die Aktie ist ambitioniert bewertet. Interessierte Anleger bleiben geduldig und versuchen günstiger zum Zug zu kommen. Langfristig ausgerichtete Anleger sollten aktuell auf Aurora Cannabis setzen.