Investieren wie Peter Lynch - So geht's
03.12.2020 Florian Söllner

Audi-Attacke auf Tesla: 20 neue Elektroautos – Gewinner Samsung SDI und diese Solar-Firma?

-%
Tesla

Mit Sonnenstrom aufgetankt und sauber und dynamisch durch die Stadt gleiten: So stellt sich auch die Volkswagen-Tochter Audi die Zukunft vor. Nun stärken auch die Ingolstädter erneut ihre Vorleistungen für Elektromobilität. Wie jetzt mitgeteilt wurde, wird bis 2025 auf eine „großangelegte Produktoffensive voll- und teilelektrischer Modelle“ gesetzt. Alleine für die Elektrifizierung veranschlagt Audi demnach 15 Milliarden Euro. Denn das Ziel ist gewaltig und übersteigt selbst die Pläne des Elektroauto-Pioniers Tesla: Ein E-Portfolio mit 30 Modellen, davon 20 rein batterie-elektrisch.

Audi e-tron

Laden Dank SMA Solar mit Sonnenstrom

Bereits im Markt ist der Audi e-tron, dem der Autohersteller jüngst ein kleines Update verpasst hat: Ab sofort ist ein zweites On-board-Ladegerät verfügbar, das eine Verdopplung der Leistung von 11 kW auf bis zu 22 kW an entsprechenden Ladesäulen erlaubt. Spannend: Im Zusammenspiel mit einem Heimenergie-Managementsystem von SMA Solar kann das Auto bevorzugt den selbsterzeugten Solarstrom nutzen, prognostizierte Sonnenschein-Phasen gehen dabei in die Ladeplanung ein.

Chancen für Audi-Lieferant SDI

Großer Gewinner der E-Auto-Offensive dürfte vor allem der südkoreanische Batteriehersteller Samsung SDI sein, der bereits jetzt Zellen für den Audi e-tron liefert. Bereits 2020 ist SDI offenbar in der Gunst gestiegen, nachdem der Wettbewerber LG Chem temporäre Lieferprobleme hatte. Audi-Chef Duesmann sagte vor einigen Monaten, dass sich die Aufteilung der zwei Batterie-Lieferanten auf zwei Batteriegrößen/Autovarianten „nicht bewährt“ habe. Mögliche Lösung: Samsung SDI liefert künftig nicht nur primär für den „kleinen“ 71-kWh-e-tron, sondern seine prismatischen Zellen auch verstärkt für den 95-kWh-Audi. Das Portal thelec.net hatte von Stimmen berichtet, die davon ausgehen, dass auch SDI für Audi-Elektroautos der nächsten Generation ausgewählt werden dürfte.

Hot Stock Report

Samsung SDI hat für die deutsche Autoindustrie in Ungarn eine Fabrik hochgezogen. Presseberichten zufolge hat sich bereits 2019 der VW-Konzern von SDI Akkukapazitäten in Höhe von 20 Gigawattstunden gesichert – womit rund 400.000 Elektroautos bestückt werden könnten.

Auch Fiat will mehr

Und nicht nur Audi und Kunde BMW sorgen für Fantasie. Fiat will laut einer neuen Reuters-Meldung bis Ende 2021 bereits fast 60 Prozent seiner Flotte elektrifiziert haben. SDI hatte bereits für den vollelektrischen Fiat 500 den Zuschlag erhalten.

Hinweis: Samsung SDI und SMA Solar befinden sich im grünen Depot 2030 (+214 Prozent vs. 32 Prozent im DAX) des AKTIONÄR Hot Stock Report. Einfach hier freischalten und künftig alle Transaktionen frühzeitig per SMS und Mail erhalten.

Start Depot 2030

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 280
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8