15.06.2014 Alfred Maydorn

Apple: Die iWatch kommt! – was bringt sie? - was macht die Aktie?

-%
DAX

Noch in diesem Jahr wird Apple die von vielen erwartete iWatch auf den Markt bringen. Davon geht zumindest Apple-Analyst Keith Bachman von BMO Capital Markets. Und er hat einmal hochgerechnet, wie hoch das Absatzpotenzial des neuen Gerätes ist und wie sich die Verkäufe auf Umsatz, Gewinn und den Aktienkurs auswirken.

Apple-Analyst Keith Bachman von BMO Capital Markets geht davon aus, dass Apple noch in diesem Jahr mit einer iWatch auf den Markt kommt, also einer Smartwatch. Aber wie groß ist das Potenzial einer Apple-Uhr? Und wie wirkt sie sich auf Umsatz und Gewinn des Konzerns aus? Der Experte hat nachgerechnet.

Verkaufspreis 250 Dollar

Weltweit wird es Ende des Jahres etwa 335 Millionen iPhone-Nutzer geben. Wenn sich jeder zehnte von Ihnen im kommenden Jahr für den Kauf einer iWatch entscheiden würde, entspräche das 33,5 Millionen verkauften Geräten. Bei einem von Bachman angenommenen Verkaufspreis von 250 Dollar pro Stück wäre also ein zusätzlicher Umsatz von rund 8,4 Milliarden Dollar zu erwarten. Die Gesamtumsätze von Apple würden sich um 4,4 Prozent erhöhen.

Bei einer angenommenen Bruttomarge von 25 Prozent und einem Steuersatz von 26 Prozent bliebe Apple unter dem Strich ein zusätzlicher Gewinn von 1,24 Milliarden Dollar oder 0,22 Dollar pro Aktie. Der Gesamtgewinn von Apple würde sich durch die iWatch um 3,1 Prozent erhöhen.

Sechs Prozent mehr Gewinn

Sollten sich sogar 20 Prozent der iPhone-Besitzer im nächsten Jahr für den Kauf der neuen iWatch entschließen, dann ist mit einer Gewinnsteigerung um 0,44 Dollar pro Aktie oder um 6,2 Prozent zu rechnen. Für ein solches Ergebnis müsste Apple die iWatch allerdings mit deutlich besseren Features ausstatten als die schon erhältlichen Smartwatches der Konkurrenz, so Bachman.

Moderates Kursziel

Unter dem Strich hielten also selbst bei einem großen Verkaufserfolg der iWatch die Auswirkungen auf das Konzernergebnis in Grenzen. Das dürfte auch der Grund sein, warum Bachman die Aktie von Apple lediglich mit „Outperform“ einstuft und ein eher moderates Kursziel von 98 Dollar ausgibt.

DER AKTIONÄR hat gerade sein Kursziel für die Aktie von Apple erhöht. Auf welches Niveau und was der Auslöser für die Anhebung war, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe, die sie an sofort als ePaper abrufen können.

Buchtipp: Tim Cook

2011 stirbt Steve Jobs. Alle sind sich einig, dass Apple ohne ihn dem Untergang geweiht ist. Jobs’ Nachfolger Tim Cook halten viele für die falsche Wahl – zu wenig innovativ, zu wenig schillernd. Doch Cook beweist: Er ist der rechte Mann zur rechten Zeit. Unter seiner Leitung wird das iPhone das erfolgreichste Produkt aller Zeiten, das Dienstleistungs­geschäft wächst rasant und Apple steigt zum ersten Billionen-Dollar-Unternehmen der Welt auf. Leander Kahney legt nun die erste Biografie überhaupt zu Tim Cook vor. Wer ist der Mann, den viele für einen Langweiler halten, wirklich? Wie hat er Apple verändert und wo will er noch hin? Welchen Herausforderungen wird er sich in Zukunft stellen müssen? Und wird es ihm gelingen, Apple weiterhin an der Spitze zu halten?

Autoren: Kahney, Leander
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-651-6