07.12.2016 Werner Sperber

Anlage-Fachleute: Daimler packt die Probleme endlich an

-%
Daimler
Trendthema

Focus Money schreibt, die Schwachstelle von Daimler ist das Geschäft mit Lastkraftwagen und hier vor allem der Absatz in Südamerika, Asien und den USA. Der Vorstand möchte in dieses Lkw-Sparte in den nächsten beiden Jahren 400 Millionen Euro an festen Kosten einsparen, dazu vielleicht auch beim Personal sparen und das Brutto-Ergebnis um eine Milliarde Euro verbessern. Die breit gefächerte Modell-Palette von Mercedes-Benz kommt bei den Kunden dagegen gut an, schließlich haben die Zahlen für das Pkw-Kerngeschäft von Daimler zuletzt gepasst. Im Zukunftsgeschäft mit rein elektrisch angetriebenen Automobilen ist das Unternehmen endlich aufgewacht. Der Vorstand möchte bis zum Jahr 2015 mindestens zehn Milliarden Euro in dieses Geschäft investieren und mindestens zehn reine E-Autos im Verkauf haben. Der Betriebsrat warnt allerdings vor einem massiven Stellenabbau. Das KGV für das nächste Jahr beträgt 7,5 und die Dividendenrendite rund 5,5 Prozent.

Theorie und Praxis des rationalen Investierens

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die moderne Portfoliotheorie (MPT) bildet seit über 60 Jahren das Fundament der Finanzanlage. Sie strebt die optimale Zusammenstellung eines Portfolios unter Berücksichtigung des Risikos, des Ertrags und der Anlegerpräferenz an. Im Zuge der Finanzkrise geriet die Theorie unter Beschuss. „Risiko-Ertrags-Analyse“ ist Markowitz’ Antwort auf diese Kritik. Sie soll die „Große Verwirrung“ beseitigen, die seiner Ansicht nach über die Reichweite und die Bedeutung der MPT besteht.