14.11.2018 Andreas Deutsch

Amazon: Süßer die Kasse nie klingelt

-%
DAX

Für Amazon ist das bedeutendste Quartal bereits zur Hälfte vorbei. Eine neue Umfrage zeigt: Nicht nur in den Vereinigten Staaten, auch in Deutschland wird der E-Commerce im Weihnachtsgeschäft immer wichtiger. Unterdessen kämpft die Aktie von Amazon nach wie vor mit der charttechnisch wichtigen 200-Tage-Linie.

Die Deutschen kaufen ihre Weihnachtsgeschenke immer öfter im Internet. Das zeigt eine Umfrage der Analysefirma Diva-e – Digital Value Excellence GmbH. Jeder vierte Deutsche kauft bereits ausschließlich oder überwiegend im Netz ein. 62 Prozent werden ihre Weihnachtsgeschenke sowohl in den Läden und Einkaufsstraßen als auch im Netz erwerben.

Als Grund nannten die Befragten unter anderem die Verfügbarkeit rund um die Uhr. Auch haben viele Menschen keine Lust, sich durch die überfüllten Innenstädte zu kämpfen. Auch die große, konzentrierte Auswahl kommt bei den Nutzern gut an.

Laut Diva-e dient vor allem Amazon als Inspirationsquelle. Vier von fünf Deutschen suchen auf der Homepage des US-Giganten nach Weihachtsgeschenken.

Im Schnitt werden die Deutschen dieses Jahr voraussichtlich 472,30 Euro, zeigt eine Studie von IFES und FOM.

Gewinn von Amazon im vierten Quartal

Amazon bietet immer Chancen

Studien wie die genannten zeigen: E-Commerce wächst stark, hat aber immer noch viel Luft, weil etliche Leute noch im stationären Handel einkaufen. Amazon ist im E-Commerce auf etliche Jahre eine Bank. Dips beim Kurs wie aktuell sind prinzipiell Kaufchancen. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet 1.750 Euro.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0