27.04.2018 Benedikt Kaufmann

Amazon Quartalszahlen pulverisieren Erwartungen – Nettogewinn verdoppelt

-%
Amazon
Trendthema

Amazon veröffentlichte herausragende Zahlen für das erste Quartal 2018. Insbesondere die Gewinne je Aktie pulverisierten regelrecht die Schätzungen der Analysten. Das Papier des Internet-Giganten zog gestern nachbörslich um sieben Prozent an. Und zum New Yorker Börsenstart am Freitag setzt sich der Aufschwung fort. Der Handelsriese markiert bei 1.637 Dollar ein neues Allzeithoch.

Amazon erzielte im abgelaufenen Quartal einen Umsatz von 51,04 Milliarden Dollar, was einem Anstieg von 43 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Damit liegt der Umsatz über den Erwartungen der Analysten von 49,78 Milliarden Dollar.

Die Gewinne je Aktie lagen mit 3,27 Dollar deutlich über den Erwartungen der Analysten von 1,26 Dollar. Amazon gelang es den Nettogewinn beinahe zu verdoppeln - der Konzern unterstreicht damit den neuen Gewinn-Fokus.

Das Cloud Geschäft bleibt weiterhin die Cash-Cow des Unternehmens. Amazon Web Services generierte ein operatives Ergebnis von 1,4 Milliarden Dollar und steuerte damit 73 Prozent des gesamten operativen Gewinns bei. Zudem konnte die wichtige Sparte ihre Wachstumsraten beschleunigen. Nachdem im dritten Quartal die Erlöse nur um 42 Prozent anstiegen, erzielte AWS im ersten Quartal ein Wachstum von 49 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der Rest aller Erlöse wird in dem Segment „Other Revenue“ zusammengefasst – der größte Teil geht hier jedoch auf Amazons Werbegeschäft zurück, das sich blendend entwickelt. Das Werbegeschäft trieb die Umsätze um 139 Prozent auf 2,03 Milliarden Dollar nach oben.

Eine Verdopplung der Gewinne klingt enorm, hat aber eher eine positive Signalwirkung für Investoren als große wirtschaftliche Auswirkungen – denn Amazons Gewinnspannen bleiben weiterhin sehr gering. Hier gilt abzuwarten, wie Amazon das Gewinnwachstum in den kommenden Quartalen vorantreiben kann.

Unter den großen Tech-Werten zeigt Amazon die positivste Entwicklung auf. Der Gigant profitiert nicht nur von einem Wachstumstrend – sondern gleich von mehreren. Mit dem Werbegeschäft hat Amazon nach AWS bereits den zweiten großen Gewinntreiber in Arbeit. Solange diese Wachstumsstory intakt ist, gilt: Gewinne laufen lassen.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0