18.10.2018 Andreas Deutsch

Amazon: Doppelter Ärger - aber Aktie dreht wieder auf

-%
Amazon
Trendthema

Misst Amazon mit zweierlei Maß? Diesen Vorwurf haben zumindest unabhängige Verkäufer erhoben. Sie beschuldigen den E-Commerce-Giganten, Bewertungen zu manipulieren. Probleme gibt es auch mit einem großen Konkurrenten.

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, sollen sich mehrere Marketplace-Händler über Amazon beschwert haben. Die Produkte der Marketplace-Händler seien in den Listen nach unten gefallen, nachdem Amazon eigene Versionen derselben Produkte in sein Angebot aufgenommen habe.

Die Händler werfen Amazon vor, das umstrittene Vine-Programm für seine eigene Zwecke zu nutzen. Amazon hatte Vine vor zwei Jahren eingeführt, um zu verhindern, dass Händler direkt mit Rezensenten in Kontakt und positive Bewertungen kaufen.

Klage von Ebay

Ärger gibt es auch mit Ebay. Amazon habe angeblich auf illegale Weise versucht, erfolgreiche Ebay-Verkäufer abzuwerben. Ebay hat den großen Konkurrenten nun verklagt.

Ebay spricht von einer „orchestrierten, koordinierten, weltweiten Kampagne“. Amazon schweigt zu den Vorwürfen.

Langfrist-Story intakt

Die Anleger blenden die negativen Nachrichten aus und greifen bei Amazon zu. Der kurzfristige Abwärtstrend ist gestoppt, die 200-Tage-Linie wurde nicht durchbrochen. Die 90-Tage-Linie (verläuft aktuell bei 1.850 Dollar) ist nur einen Hauch entfernt. Wer investiert ist, bleibt dabei und setzt den Stopp bei 1.400 Euro.