Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
11.04.2019 Andreas Deutsch

Amazon: Da ist das Break!

-%
Amazon
Trendthema

Nach dem grottenschlechten vierten Quartal 2018 hat die Aktie von Amazon im ersten Quartal einen großen Teil ihrer Kursverluste wettgemacht. Anleger, die das Tief vom Dezember erwischten, liegen mittlerweile 40 Prozent vorne. Doch für einen Einstieg ist es nicht zu spät, zumal der Chart jetzt richtig klasse aussieht.

Amazon nimmt an der Börse weiter Fahrt auf. Die Aktie hat nun das Hoch vom Oktober bei 1.845 Dollar überwunden. Stellt sich das Break als nachhaltig heraus, dürfte es schnell in Richtung nächsten Widerstand bei 1.900 Dollar gehen. Gelingt auch dieses Break, würde einem Durchmarsch bis zum Rekordhoch bei 2.050 Dollar nicht mehr viel im Wege stehen.

Amazon ist mittlerweile in etlichen Bereichen derart gut aufgestellt, dass es keine große Rolle spielt, wenn es in mancher Sparte mal Probleme gibt. Derzeit läuft es offenbar bei Amazon Go nicht ganz rund. Offenbar hat Amazon wegen des bargeldlosen Konzepts zunehmend Schwierigkeiten durch Vorwürfe wegen Diskriminierung. Laut einem Bericht von CNBC hat nun die Stadt Philadelphia als erste US-Großstadt Geschäfte ohne die Möglichkeit, bar zu zahlen, untersagt.

Amazon-Manager Phil Kessel sagte zu CNBC, dass der Konzern darauf reagieren werde und „weitere Zahlungsmethoden“ einführen wolle. Dazu zählen offenbar die Annahme von Lebensmittelgutscheinen sowie Amazon Cash. Bei diesem Programm können die Nutzer vor dem Einkauf Bargeld auf ihr digitales Amazon-Konto einzahlen.

Da geht noch mehr

Amazon bleibt eine Top-Wachstumsstory, die noch längst nicht ausgereizt ist. Die Aktie steht in den kommenden Wochen vor neuen Hochs. Kaufen.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0