So investieren Sie wie Peter Lynch
25.01.2021 Benedikt Kaufmann

Amazon: Ausbruch der Aktie jetzt wahrscheinlich!

-%
Amazon.com

Der Kurssprung Mitte vergangener Woche hat die Aktie von Amazon wieder an die obere Begrenzung ihres jüngsten Seitwärtstrends herangeführt. Geht es nach den Analysten der Bank of America, ist ein Ausbruch nur noch eine Frage der Zeit.

Klar ist: Als Krisen-Profiteur dürfte die Aktie des E-Commerce-Giganten nicht von der aktuellen Marktschwäche betroffen sein. Im Gegenteil: Virusmutationen und immer neue Lockdown-Maßnahmen spielen dem Online-Handel in die Karten.

Laut einer Studie der Bank of America (BofA) ist das Potenzial am E-Commerce-Markt dabei noch lange nicht vollständig erschlossen – trotz des Schubs, den die Corona-Krise auslöste, sind erst 20 Prozent des Potenziales gehoben.

Für die BofA-Analysten ist dies jedoch nicht der wichtigste Kurstreiber für die Aktie. Denn auch, wenn im ersten Quartal die US-Hilfen und Lockdown-Maßnahmen nochmal für eine Überraschung sorgen sollten – so stark wie 2020 dürfte der Corona-Boost im laufenden Jahr nicht mehr werden.  Zudem drücken regulatorische Bedenken seitens des US-Kongresses auf das E-Commerce-Sentiment.

Entscheidend für 2021 dürften daher erneut die Performance von Amazon Web Services sowie Stärken in anderen Umsatzquellen wie Werbeanzeigen oder die Prime-Services werden. Dass die Amazon-Aktie ihre Underperformance gegenüber dem Nasdaq in den vergangenen Monaten mit ins neue Jahr nimmt, erwarten die BofA-Analysten nicht. Das zeigt ihr Kursziel von 4.000 Dollar.

Die Amazon-Aktie tastet sich wieder an die obere Begrenzung ihres Seitwärtstrends bei 3.350 Dollar heran. Ein Ausbruch könnte den Weg in Richtung 3.500 Dollar freimachen. Angesichts der US-Hilfen sowie den neuen Lockdown-Maßnahmen der Biden-Regierung sieht DER AKTIONÄR hierfür gute Chancen. Anleger bleiben dabei und lassen die Gewinne laufen.

Amazon.com (WKN: 906866)

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0