Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Börsenmedien AG
07.04.2017 Marion Schlegel

Alzheimer-Hoffnung Probiodrug: Auf diese Termine 2017 sollten Sie achten

-%
VIVORYON

Probiodrug hat bekannt gegeben, dass Last Patient Last Visit (LPLV) für die derzeit laufende Phase-2a SAPHIR-Studie zur Untersuchung des QC-Inhibitors PQ912 bei Patienten mit frühen Alzheimer (AD) am 5. April 2017 erfolgte. Die Studie randomisierte 120 Patienten in sieben Ländern an 21 klinischen Zentren. Probiodrug arbeitet an neuartigen therapeutischen Lösungen zur Behandlung von AD.

Wesentliche Ergebnisse zum primären Endpunkt Sicherheit/Verträglichkeit sowie zu den drei exploratorischen Endpunkten – Kognition, EEG/fMRI und molekulare Biomarker werden voraussichtlich Anfang Juni 2017 veröffentlicht, teilte Probiodrug am Freitag mit. Zusätzliche Informationen aus der weiterführenden Auswertung der Daten inklusive Korrelationsanalysen von spezifischen Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten sowie einer Reihe zusätzlicher exploratorischer Biomarker werden im Laufe des Jahres verfügbar sein.

Dr. Inge Lues, Chief Development Officer von Probiodrug, kommentiert: „Wir sind sehr zufrieden mit der operativen Durchführung der Studie, so dass wir, wie angekündigt, den Zeitplan für den Abschluss der Studie und die Datenbekanntgabe innerhalb des zweiten Quartals dieses Jahres erfüllen werden. Es wird sehr spannend sein, die Ergebnisse dieses neuen und differenzierten Ansatzes der QC-Hemmung, ausgeführt mit einem innovativen Studiendesign, zu sehen, die die Basis für seine Weiterführung mit PQ912 bilden. “

Foto: Börsenmedien AG

Wichtige Chartmarken

Nachdem die Aktie von Probiodrug seit Ende Februar deutlich unter Druck geraten und knapp am Stoppkurs des AKTIONÄR bei 14 Euro vorbeigeschrammt ist, hat sich das Papier zuletzt wieder erholen können. Wichtig wäre, dass zunächst der Bereich von 17,50 Euro und anschließend die 200-Tage-Linie zurückerobert werden könnte. Können die Daten, die im Laufe des Jahres zur Veröffentlichung anstehen, überzeugen, dürfte deutlicher Schwung in die Aktie kommen. Der Stopp bei 14 Euro sollte aber in jedem Fall beachtet werden.


Brauchen wir noch Banken?

Foto: Börsenmedien AG

Autor: Beck, Prof. Dr. Ralf
ISBN: 9783864702907
Seiten: 304
Erscheinungsdatum: 11.09.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Intelligente Start-ups krempeln unser tägliches Leben in immer mehr Bereichen um. Das gilt auch für den Bankensektor. In seinem neuen Buch untersucht Prof. Ralf Beck die Fintech-Branche und stellt fest: Mit ihrer Hilfe können wir uns weitgehend unabhängig von Banken machen! Fast alle Dienstleistungen, die Banken traditionell anbieten, bekomme ich als Kunde mittlerweile auch von anderen Anbietern – und oftmals schneller, besser und billiger. Der Autor wirft einen genauen Blick auf die aktuellsten Entwicklungen. Er zeigt, was die Bankkonkurrenten leisten und wie sich Privatpersonen, Unternehmer und Unternehmen aus dem Klammergriff der Banken befreien können.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0