20 Aktien mit Gewinnpotenzial >> zum Magazin
Foto: Getty Images
18.12.2020 Emil Jusifov

Alphabet: "Top-Pick für 2021"

-%
ALPHABET

Die Aktie des Google-Konzerns Alphabet hat sich zuletzt am besten von allen fünf Werten aus dem GAFAM-Index entwickelt und notiert aktuell in der Nähe ihres Allzeithochs. Zuletzt sorgte das Unternehmen durch bärenstarke Quartalszahlen für Aufsehen. Diese zeigten eine deutliche Erholung des Werbegeschäfts der US-Amerikaner. Zudem glänzte Alphabet durch starkes Wachstum bei Youtube und Google Cloud. Geht es nach den Analysten von BofA, dann dürfte die Erfolgsstory auch 2021 weitergehen.

Die Analysten schreiben in einer aktuellen Studie, dass Google mit am meisten von der allgemeinen Wirtschaftserholung wegen der Massenimmunisierung profitieren werde, da Googles Anzeigengeschäft im Bereich Reisen und Entertainment sich besonders stark erholen sollte. Zudem verweisen die Analysten auf das starke Momentum bei Youtube und Google Cloud.

Bei Youtube sehen die Analysten die neue Shopping-Funktion als einen weiteren Wachstumstreiber. Zudem sei Googles Anzeigengeschäft besser diversifiziert und monetarisiert als das von Facebook. Damit sei Alphabet auch die bessere Aktie als Facebook im nächsten Jahr.

Auch aus charttechnischer Sicht sieht Alphabet besser als Facebook und andere GAFAM-Titel aus. Das Papier notiert aktuell nur etwa sechs Prozent unterhalb seiner Bestmarke aus November bei 1847,20 Dollar. Damit ist auch der mittelfristige Aufwärtstrend seit März völlig intakt.

Alphabet (WKN: A14Y6F)

DER AKTIONÄR bleibt auch für 2021 bullish für die Alphabet-Papiere. Die Anteilscheine des Internet-Riesen sind ein Basisinvestment im Tech-Sektor.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alphabet.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
ALPHABET - $

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.
Die Facebook-Gefahr

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2