Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
10.02.2015 Andreas Deutsch

Allianz: Kursziel massiv erhöht

-%
Allianz

Das Analysehaus Independent Research hat nachgerechnet und sieht nun deutlich mehr Kurspotenzial für die Aktie der Allianz AG. Eine Kaufempfehlung gibt es 16 Tage vor den Zahlen auch von der DZ Bank.

Stefan Bongardt, Analyst bei Independent Research, sieht das Kursziel für die Allianz jetzt bei 180 Euro nach zuvor 160 Euro. Die Aktie sei weiterhin ein Kauf. . Das Schlussquartal des Versicherers dürfte operativ solide verlaufen sein, so Bongardt in seiner Studie. Für das Papier sprächen die ausgewogene Ergebnisverteilung, die überdurchschnittliche Dividendenrendite sowie das attraktive Bewertungsniveau.

Milliardengewinn

Auch Thorsten Wenzel von der DZ Bank sieht in der Allianz-Aktie einen Kauf. Allerdings sieht er nur Luft bis 151 Euro. Der Versicherungskonzern dürfte ein operatives Ergebnis von 2,4 Milliarden Euro und einen Überschuss von 1,4 Milliarden Euro ausweisen, meint der Experte. Die neue Ausschüttungspolitik impliziere eine deutliche Dividendenerhöhung. Größte Belastungsfaktoren für die Aktie seien das extrem niedrige Zinsniveau sowie die Unsicherheit in der Vermögensverwaltung.

Kursziel: 175 Euro

Die charttechnische Situation bei der Allianz ist spannend. Der Titel notiert nur einen Hauch unter dem 7-Jahres-Hoch bei 151,40 Euro. Gelingt nachhaltig der Sprung über diese Marke, wäre dies ein starkes Kaufsignal. Auch fundamental sieht es gut aus. Das 2015er-KGV beträgt 11, die Dividendenrendite beläuft sich aktuell auf 4,7 Prozent – das ist Spitze im DAX. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 175 Euro, der Stopp sollte bei 119 Euro platziert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9