10.02.2015 Andreas Deutsch

Allianz: Kursziel massiv erhöht

-%
Allianz

Das Analysehaus Independent Research hat nachgerechnet und sieht nun deutlich mehr Kurspotenzial für die Aktie der Allianz AG. Eine Kaufempfehlung gibt es 16 Tage vor den Zahlen auch von der DZ Bank.

Stefan Bongardt, Analyst bei Independent Research, sieht das Kursziel für die Allianz jetzt bei 180 Euro nach zuvor 160 Euro. Die Aktie sei weiterhin ein Kauf. . Das Schlussquartal des Versicherers dürfte operativ solide verlaufen sein, so Bongardt in seiner Studie. Für das Papier sprächen die ausgewogene Ergebnisverteilung, die überdurchschnittliche Dividendenrendite sowie das attraktive Bewertungsniveau.

Milliardengewinn

Auch Thorsten Wenzel von der DZ Bank sieht in der Allianz-Aktie einen Kauf. Allerdings sieht er nur Luft bis 151 Euro. Der Versicherungskonzern dürfte ein operatives Ergebnis von 2,4 Milliarden Euro und einen Überschuss von 1,4 Milliarden Euro ausweisen, meint der Experte. Die neue Ausschüttungspolitik impliziere eine deutliche Dividendenerhöhung. Größte Belastungsfaktoren für die Aktie seien das extrem niedrige Zinsniveau sowie die Unsicherheit in der Vermögensverwaltung.

Kursziel: 175 Euro

Die charttechnische Situation bei der Allianz ist spannend. Der Titel notiert nur einen Hauch unter dem 7-Jahres-Hoch bei 151,40 Euro. Gelingt nachhaltig der Sprung über diese Marke, wäre dies ein starkes Kaufsignal. Auch fundamental sieht es gut aus. Das 2015er-KGV beträgt 11, die Dividendenrendite beläuft sich aktuell auf 4,7 Prozent – das ist Spitze im DAX. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 175 Euro, der Stopp sollte bei 119 Euro platziert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0