Günstige Titel für Schnäppchenjäger
Foto: Börsenmedien AG
29.11.2018 Thomas Bergmann

Allianz: Der Countdown läuft

-%
Allianz

Die Spannung steigt. Der Versicherer Allianz hat Analysten und institutionelle Investoren morgen zum Capital Markets Day nach München eingeladen. Bei der Veranstaltung werden Oliver Bäte (CEO) und Giulio Terzariol (CFO) sowie weitere Vortragende ein Update zu Strategie und Zielen der Allianz-Gruppe geben. Vorfreude will nicht aufkommen.

Langweiliger Erfolgskurs?

Trotz der starken Vorgaben aus den USA kommt die Aktie des Versicherers nicht in Schwung. Offensichtlich ist den Anlegern vor dem Capital Markets Day nicht ganz wohl in ihrer Haut. Dabei hat der Finanzvorstand Anfang Oktober optimistisch in die Zukunft geblickt: "Ich erwarte, dass wir ganz langweilig sind und auf Erfolgskurs bleiben. (...) Die Zahlen im Jahr 2019 sollten besser sein als im Jahr 2018." Im vergangenen Jahr hatte der Gewinn der Allianz stagniert.

Unbeantwortet blieb die Frage, ob die Allianz ihr Ziel für die Eigenkapitalrendite höher schrauben werde. "Die Rendite von 13 Prozent ist für die Investoren mehr als in Ordnung. Die Frage ist, ob die Gewinne trotzdem steigen - das ist möglich durch Wachstum", sagte Terzariol damals.

Kaufsignal intakt

Aus technischer Sicht gibt es bei der Allianz nichts zu mäkeln. Mit dem Sprung über die 200-Tage-Linie hat die Aktie jüngst ein Kaufsignal generiert. Zudem drehte der AKTIONÄR-Indikator erst vor Kurzem wieder in den grünen Bereich. Dadurch hat die Allianz ein Anschlusspotenzial bis 194 respektive 197,50 Euro freigesetzt. Weitere Widerstände liegen bei 201 und 205,75 Euro.

Foto: Börsenmedien AG

Nach unten sichert besagter GD200 ab. Von großer Bedeutung ist auch die untere Begrenzungslinie des mehrmonatigen Seitwärtstrends bei 179,26 Euro.

Für den AKTIONÄR ist die Allianz-Aktie einer der aussichtsreichsten Werte im DAX. Die günstige Bewertung und die hohe Dividendenrendite von 4,5 Prozent machen den Versicherer zu einem attraktiven Langfrist-Investment. Das Kursziel liegt bei 235 Euro.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.
University of Berkshire Hathaway

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9