Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Börsenmedien AG
02.03.2015 Thorsten Küfner

Allianz: Commerzbank und Deutsche Bank raten zum Kauf

-%
Allianz

Die Allianz bleibt einer der klaren Analystenlieblingen im DAX. So haben nun auch die Experten von Commerzbank und Deutscher Bank ihre Kaufempfehlungen für die Papiere des Münchner Versicherungsriesen bekräftigt. Die Deutsche Bank hat zudem das Kursziel für die DAX-Titel von 160 auf 165 Euro angehoben.

Analyst Hadley Cohen erklärte im Rahmen seiner jüngsten Studie, dass der Münchner Versicherer sich ungeachtet der Unsicherheit um die neuen Aufsichts- und Kapitalregeln (Solvency II) in einer fundamental starken Verfassung präsentiert. Bereinigt um Einmaleffekte habe das Ergebnis für das vierte Quartal weitgehend die Erwartungen getroffen.

Stabile Entwicklung erwartet
Die Commerzbank hat indes ihr Anlagevotum mit "Buy" bestätigt und sieht das Ziel unverändert bei 156 Euro. Analyst Frank Kopfinger betonte, die Allianz habe mit den leicht unter den Prognosen ausgefallenen Zahlen sowie der Dividende etwas irritiert. Der Ausblick deutet jedoch auf eine stabile Entwicklung hin. Dabei dürfte der Münchner Versicherer seiner Ansicht nach ein paar "Puffer" eingebaut haben. So könnten beispielsweise Wechselkurseffekte beim Dollar stärker ausfallen oder die Geschäfte in der Lebens-, Sach- und Unfallversicherung anziehen.

Gelingt der Ausbruch
Die Allianz-Aktie nähert sich im heutigen Handel weiter dem bisherigen Mehrjahreshoch bei 151,40 Euro an. Wird auch diese Hürde genommen, wäre der Weg nach oben vorerst frei. Fundamental betrachtet wäre angesichts der immer noch günstigen Bewertung (KGV: 11; KBV: 1,0 und Dividendenrendite: 4,6 Prozent) noch reichlich Luft nach oben. Der DAX-Titel bleibt ein klarer Kauf, der Stopp sollte bei 119 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.
University of Berkshire Hathaway

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9