03.12.2015 Maximilian Steppan

Allianz-Aktie vor neuem Jahreshoch: Analysten bleiben bullish!

-%
Allianz
Trendthema

Während der deutsche Leitindex im Wochenverlauf zeitweise unter die Marke von 11.200 Punkten abgerutscht ist, zeigt sich die Allianz-Aktie weiterhin sehr trendstark. Das Papier profitiert dabei auch von positiven Analystenstimmen.

Farooq Hanif von der US-Bank Citigroup hat die Allianz-Aktie nach einem Investorentag auf die "Focus List Europe" gesetzt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Veranstaltung habe seinen Optimismus noch einmal bestärkt. Der Versicherer dürfte das angepeilte Wachstum von fünf Prozent für den Gewinn je Aktie zu großen Teilen aus eigener Kraft stemmen können und nicht nur über Übernahmen oder Rückkäufe. Zudem dürften mehr Barmittel erwirtschaftet werden als gedacht. Die verschärften Kapitalanfoderungen (Solvency II) sollten für die Allianz unproblematisch sein.

Frank Kopfinger von der Commerzbank hat die Einstufung nach den aktuellen Zahlen der Allianz-Fondstocher Pimco auf "Buy" mit einem Kursziel von 184 Euro belassen. Die eingedämmten Nettoabflüsse von Kundengeldern im November sowie das verbesserte Produktangebot sollten laut Kopfinger die Ertragsbasis der US-Fondstochter des Versicherungskonzerns weiter steigern.

Zudem haben noch die Experten aus dem Hause der Investmentbank Equinet ihr Kursziel für den DAX-Titel von 170 Euro auf 190 Euro angehoben.

Nächste Zielmarke

Schon vor Tagen hatte DER AKTIONÄR eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung als wahrscheinlich angesehen. Nach dem Sprung über das Jahreshoch von 170,15 Euro würde der nächste Widerstand bei 180,29 Euro, dem Hoch aus der Finanzkrise, liegen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4