Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Börsenmedien AG
14.11.2014 Andreas Deutsch

Allianz: 135 oder 149 Euro - wohin geht die Reise?

-%
Allianz

Neuer Tag, erneut eine Kurszielanhebung der Analysten. Am Freitagmorgen hat Bernstein noch mal nachgerechnet, mit dem Ergebnis: Die Allianz-Aktie hat doch mehr Potenzial. Anleger stellen sich weiterhin die Frage: Gelingt endlich der charttechnische Ausbruch?

Bernstein stuft die Allianz-Aktie nach wie vor mit „Market-Performer“ ein. Das Kursziel haben die Experten von 127 auf 135 Euro angehoben. Bereits am Donnerstag hatte die NordLB das Kursziel für den Titel von 142 auf 149 Euro angehoben. Die Einstufung beließen die Experten auf „Kaufen“.

Wichtige Marke im Fokus

Charttechnisch sieht es nicht schlecht aus für die Allianz. Das 6-Jahres-Hoch bei 138,90 Euro ist in Reichweite. Allerdings muss die Aktie erst einmal den Widerstand bei 133,55 Euro überwinden.

Investment für alle

Noch hängt die Allianz-Aktie im Seitwärtstrend fest. Sollte aber die Marke von 138,90 Euro fallen, wäre dies ein starkes Kaufsignal, das den Titel auf absehbare Zeit in Richtung 150 Euro treiben sollte. So lautet auch das Kursziel des AKTIONÄR, zumal es gute fundamentale Gründe für steigende Kurse gibt. Vor allem überzeugt die Allianz mit einer hohen Dividendenrendite von aktuell 5,3 Prozent. Das macht die Aktie auch für sehr konservative Anleger interessant, die ihr Geld bislang auf dem Tagesgeldkonto und auf dem Sparbuch parken, und jetzt zusehen müssen, wie die Inflation ihr Geld auffrisst. Stoppkurs bei 99 Euro setzen.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9