Die Comebacks nach Corona
09.11.2020 Lars Friedrich

Alibaba: So geht es weiter mit Ant Group – „Wert könnte sich halbieren“

-%
Alibaba

Der größte Börsengang der Welt liegt seit vergangener Woche auf Eis. Eine bekannte Wirtschaftszeitung hat einen Ausblick gewagt, wann Alibabas Fintech-Arm frühestens den nächsten Doppel-IPO-Versuch in Hongkong und Schanghai wagen könnte. Ant Groups potenzieller Börsenwert dürfte dann ein anderer sein.

Frühestens in sechs Monaten dürfte Ant Group (auch bekannt als Ant Financial) einen neuen Anlauf wagen, schreibt die Financial Times (FT, Bezahlschranke). Die IPO-Euphorie unter Anlegern dürfte durch die Absage einen nachhaltigen Dämpfer erhalten haben. Die fundamentale Sorge: Eine strengere Regulierung von chinesischen Fintechs könnte sich negativ auf Umsatz und Gewinn der Ant Group auswirken.

Den neuen Regeln zufolge muss Ant Group künftig beispielsweise 30 Prozent der vergebenen Kreditsumme vorhalten. Bislang hat Ant nur zwei Prozent in den eigenen Büchern, der Rest läuft unter anderem über beteiligte Banken. Die FT zitiert einen Fondsmanager aus Schanghai: „Der Wert von Ant hängt davon ab, wie die neuen Regeln umgesetzt werden. Bei einer strengen Auslegung wäre Ant nicht mal mehr halb so viel wert wie zuvor.“

Im Vorfeld zur IPO-Absage war die Nachfrage nach Ant-Group-Aktien gewaltig – und der Preis bis zur Zuteilung immer höher gestiegen. Auf dem grauen Markt in Hongkong hatten Anteile laut Insidern zuletzt noch mal mit bis zu 50 Prozent Aufschlag gegenüber dem Zeichnungspreis die Besitzer gewechselt.

Alibaba (WKN: A117ME)

Wie stark die Wachstumsaussichten der Ant Group beeinträchtigt sind, lässt sich noch nicht mit Gewissheit sagen. Langfristig orientierte Anleger dürften sich zumindest darauf freuen, dass sie beim nächsten IPO-Anlauf womöglich ohne Euphorie-Aufschlag zuschlagen können. Unterdessen pendelt der Alibaba-Kurs zum US-Handelsauftakt um die 300-Dollar-Marke. Die AKTIONÄR-Empfehlung zeigt also Stärke. Die heutige Meldung über einen Impfstoff-Erfolg ist für Alibaba zweitrangig, da das Unternehmen einen Großteil seiner Umsätze im weitestgehend coronafreien China und über das Internet erzielt. Wichtiger wird diese Woche ein erfolgreicher Single’s Day.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7