Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
13.02.2019 Benedikt Kaufmann

Alibaba: Makro-Indikatoren des Grauens!

-%
Alibaba

Geht es um China-Aktien, ging 2018 die Angst um. Tatsächlich kippten im abgelaufenen Jahr einige wichtige makroökonomische Indikatoren nach unten – schlechte Vorzeichen. Insbesondere das schwache Wirtschaftswachstum und die Entwicklung der Einzelhandelsumsätze verunsicherten die Anleger. Doch einigen Aktien scheinen die grusligen Vorzeichen nichts anzuhaben.

Die Märkte waren 2018 bewegt von Angst. Die zwei größten Sorgen waren der Handelskrieg zwischen den USA und China sowie das dadurch ausgelöste Stottern des chinesischen Wachstumsmotors. Tatsächlich verlangsamte sich der Anstieg des chinesischen Bruttoinlandsprodukts von 6,7 Prozent im zweiten Quartal 2018 auf 6,4 Prozent zum Jahresende.

Ein ähnlicher Abwärtstrend lässt sich auch bei den Einzelhandelsumsätzen feststellen. Mit knapp acht Prozent wuchsen die Einzelhandelsumsätze so schwach wie zuletzt 2003.

Alibaba-Anleger lassen sich nicht verunsichern

Für Handelskonzerne wie Alibaba sind diese makroökonomischen Indikatoren regelrechte Unheilsbringer, geben sie doch einen klaren Hinweis auf ein schwächeres Umsatzwachstum der Branche.

Doch Alibaba kann im vierten Quartal den Umsatz um 41 Prozent steigern. Anleger sollten die makroökonomischen Trends in Bezug auf Alibaba nicht verunsichern, denn der E-Commerce-Konzern ist im Vergleich zu vielen anderen Firmen aus dem Einzelhandel schlichtweg besser positioniert. Demographie, Internetbevölkerung und technologischer Wandel geben Alibaba einen Vorsprung.

Für Anleger lohnt es sich, auf diesen Vorsprung zu setzen. Insbesondere jetzt, da die Aktie einen doppelten Boden ausgebildet, den Ausbruch über das Verlaufshoch bei 168,80 Dollar geschafft sowie die 200-Tage-Linie bei 169,50 Dollar hinter sich gelassen hat.

Foto: Börsenmedien AG

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Alibaba - €

Buchtipp: Chinas digitale Seidenstraße

Seine riesigen Infrastrukturprojekte erstrecken sich inzwischen vom Meeresboden bis ins Weltall und von den Megastädten Afrikas bis ins ländliche Amerika. China ist dabei, die Welt zu vernetzen und die globale Ordnung neu zu gestalten. Der Kampf um die Zukunft ist eröffnet und verlangt von Amerika und seinen Verbündeten, China nicht unkontrolliert weiteres Terrain zu überlassen. Diesen Wettbewerb zu verlieren können sich die Demokratien nicht leisten. China-Experte Jonathan Hillman nimmt die Leser mit auf eine globale Reise zu den neu entstehenden Konfliktfeldern, zeigt auf, wie Chinas digitaler Fußabdruck vor Ort aussieht, und erkundet die Gefahren einer Welt, in der alle Router nach Peking führen.
Chinas digitale Seidenstraße

Autoren: Hillman, Jonathan E.
Seitenanzahl: 420
Erscheinungstermin: 24.11.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-856-5