Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
18.10.2017 Benedikt Kaufmann

Alibaba: Kursgewinne dank Cloud-Geschäft

-%
Alibaba
Trendthema

Simon Hu, Präsident von Alibaba Cloud, erwartet, in zwei bis drei Jahren gemeinsam mit Amazon den Cloud-Markt zu beherrschen. Laut den Marktforschern von IDC ist Alibabas Cloud-Sparte aktuell der drittgrößte Anbieter am Markt.

Gegenüber der chinesischen Zeitung DigiTimes sagte Hu, dass sowohl Amazon als auch Alibaba gegenüber der Konkurrenz einen entscheidenden Vorteil haben. Beide Konzerne haben die Erfahrung und das Verständnis, einen globalen weitverflochtenen Markt zu analysieren und die Nachfrage zu befriedigen. Hier helfe ein gewisses technologisches Know-How, entscheidender sei jedoch die Fähigkeit eine derart riesige Operation zu führen.

Im vergangenen Quartal wuchsen die Umsätze von Alibaba Cloud gegenüber dem Vorjahr um 96 Prozent auf 359 Millionen Dollar an. Damit ist das Cloud-Segment die am stärksten wachsende Sparte Alibabas, sie verbuchte aber ein negatives EBITDA von 15 Millionen Dollar.

Aktuell umfasst Alibabas Cloud-Netzwerk über eine Million bezahlende Kunden, deren Zahl und durchschnittlicher Umsatz weiter gesteigert werden soll. Hierfür setzt der Konzern auf neue umfangreichere Angebote, die höhere Preise rechtfertigen. Aber auch international werden weitere Märkte erschlossen – so kündigte Alibaba an, zwei weitere Serverzentren in Malaysia und Indonesien zu errichten.

Der Zukunftstrend Cloud ist ein klarer Kurstreiber für die Alibaba-Aktie. Es scheint nichts zu geben, was den Internet-Riesen aufhält. Seit Jahresbeginn sorgt der ungebrochene Aufwärtstrend für ein Kursplus von über 103 Prozent. DER AKTIONÄR empfiehlt, die Gewinne laufen zu lassen. Ziel: 170,00 Euro. Stopp: 117,00 Euro

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7