20.11.2018 Martin Weiß

Alibaba - Aktie auf Talfahrt, auf diese Marken kommt es jetzt an

-%
DAX

An der Wall Street haben es die Bären vor allem auf Tech-Aktien abgesehen. Dass die ohnehin angeschlagenen China-Titel in diesem Umfeld kaum mit Relativer Stärke glänzen, kommt wenig überraschend. Bei Alibaba ist der Ausbruch aus dem Abwärtstrend mittlerweile Geschichte, die Aktie peilt die alten Tiefs an.

Was ist passiert?

Alibaba verliert am Dienstag 3,8 Prozent auf 143,84 Dollar. Das vorsichtige Herantasten an die obere Begrenzungslinie des Trendkanals mit dem anschließenden Break in der vergangenen Woche, hat sich als Fehlsignal erwiesen. 

Weshalb ist das relevant?

Im aktuellen Marktumfeld spielen fundamentale Bewertungen, oder auch Überlegungen zur zukünftigen operativen Entwicklung eines Unternehmens eine untergeordnete Rolle. So lässt sich erklären, weshalb Alibaba trotz starker Q3-Zahlen und einem weiteren Umsatzrekord zum "Singles Day" schwach tendiert.

Viele kurzfristig orientierte Anleger schauen bei ihren Trades hingegen auf die Charttechnik und was sie da bei Alibaba sehen, dürfte sie interessieren. Die Aktie ist in den Abwärtstrend zurückgefallen und steuert auf die Unterstützung bei 140 Dollar zu. Hält auch diese Marke nicht, dürfte es erneut in Richtung der unteren Begrenzung des Trendkanals gehen. Dieser verläuft aktuell im Bereich um 125 Dollar.

Fazit: Das Tech-Beben an der Wall Street geht weiter und Alibaba bleibt nicht verschont. Die Erholungsbewegung scheint zu versanden und fällt die Unterstützung bei 140 Dollar, bietet das Papier weiteres Abwärtspotenzial von zehn Prozent.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0